Video

Gladbachs Neuzugang Martin Hinteregger spricht im SPORT1-Interview über seine ersten Eindrücke und erklärt, warum sein musikalischer Einstand fragende Gesichter auslöst.

Martin Hinteregger hat bei seinem musikalischen Einstand für seinen neuen Verein Borussia Mönchengladbach für viele fragende Gesichter gesorgt. "Ich habe ein österreichisches Lied gesungen und keiner hat es verstanden", verriet der Neuzugang im SPORT1-Interview, der den Song "Leck mich am Arsch Mari" zum Besten gegeben hat.

Auch wenn es auf der musikalischen Ebene zwischen ihm und seinen Teamkollegen noch kleine Unstimmigkeiten gibt, fühlt sich Hinteregger bereits pudelwohl in den Reihen der Fohlen.

"Es ging alles sehr schnell und ich hatte keine Vorbereitung. Dafür ist alles sehr gut gelaufen", sagte der 23-Jährige. Er sei sehr gut aufgenommen worden und freue sich jetzt einfach nur auf Gladbach.

Dabei steckt er sich ehrgeizige Ziele: "Für mich persönlich ist erstmal wichtig, dass ich Einsatzzeiten bekomme. Wenn wir unseren Lauf in der Rückrunde fortsetzen, dann ist ein Champions-League-Platz drin."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel