Video

Zum Abschluss des Trainingslagers in Dubai feiert der BVB angeführt von Marco Reus einen deutlichen Erfolg. Ein Weltmeister feiert nach langer Pause sein Comeback.

Acht Tage vor dem schwierigen Rückrundenstart in Mönchengladbach hat Borussia Dortmund einen weiteren gelungenen Test absolviert.

Der Bundesliga-Zweite bezwang den südkoreanischen Meister Jeonbuk Motors FC zum Abschluss seines Trainingslagers in Dubai mit 4:1 (2:1).

Zuvor hatte der BVB bereits den Liga-Rivalen Eintracht Frankfurt in Dubai 4:0 besiegt.

"Ich bin mit dem Stand der Vorbereitung sehr zufrieden. Wir haben noch eine Woche Zeit und werden in Mönchengladbach bereit ein", sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel nach dem Abpfiff.

Youngster Pulisic überzeugt

Seine Mannschaft sei am Persischen Golf weiter zusammengewachsen, ergänzte der 42-Jährige. Deshalb habe er auch ein gutes Gefühl für die Rückrunde.

Die Tore am Freitag erzielten Marco Reus, Gonzalo Castro, Joo-ho Park - und Youngster Christian Pulisic.

Der 17-Jährige war von Thomas Tuchel erst kürzlich von der Dortmunder U19 in die Profimannschaft berufen worden.

Gegentreffer durch Ex-Bremer Lee 

Der BVB-Trainer wechselte sein Personal zur Halbzeit komplett durch. Nach der Pause gab der lange verletzte Weltmeister Erik Durm sein Comeback. "Die Mannschaft hat es mir wie immer leicht gemacht", sagte er bei BVB.tv.

Den Ehrentreffer für die Südkoreaner erzielte der ehemalige Bremer Lee Dong-gook in der 10. Minute.

Am Samstagmorgen reist der BVB nach Deutschland zurück.

Die Generalprobe für das Spiel bei Borussia Mönchengladbach am 23. Januar (ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) wird das Spiel gegen den tschechischen Spitzenklub Sparta Prag am Dienstag sein.

Aubameyang bläst zur Jagd auf die Bayern

Für Stürmerstar Pierre-Emerick soll der Rückrundenstart auch der Beginn der Aufholjagd auf Bayern München werden.

Die Abschiedsankündigung des Bayern-Trainers Pep Guardiola lässt Afrikas Fußballer des Jahres jedenfalls trotz großen Rückstands noch auf den Meistertitel hoffen.

Er bleibe dabei, dass der deutsche Rekordmeister bei der Titelverteidigung scheitern werde, sagte Aubameyang der Sport Bild: "Pep Guardiola hat verkündet, dass er im Sommer aufhört - mal sehen, was passiert. Wir werden sicher nicht kampflos aufgeben."

Der BVB liegt zur Saisonhalbzeit acht Punkte hinter den Bayern.

"Noch nicht endgültig vorbei"

Für Aubameyang ist das allerdings kein Grund, jetzt schon zu gratulieren. "Es ist noch nicht endgültig vorbei.

Auch wenn wir selbstverständlich wissen, dass es sehr, sehr schwer wird, Bayern zu stoppen. Aber nichts ist unmöglich", sagte der Gabuner, der in der Hinrunde 18 Tore erzielt hatte. 

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel