vergrößernverkleinern
DFB Academy Project Presentation
Herbert Fandel hat seinen Rücktritt zum Sommer angekündigt © Getty Images

Der Rücktritt von Herbert Fandel zum Saisonende hat brisante Gründe. Nach SPORT1-Informationen zieht der Schiedsrichter-Boss damit die Konsequenzen aus einem Machtkampf.

Offiziell tritt Herbert Fandel im Sommer "aus persönlichen Gründen" als Chef der Bundesliga-Schiedsrichter zurück.

Doch hinter dieser Entscheidung steckt viel mehr. Nach SPORT1-Informationen ist dem Schritt ein Machtkampf zwischen Fandel und Hellmut Krug vorausgegangen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL), die im Schiedsrichter-Ausschuss durch Krug vertreten wird, erklärte am Freitag, dass sie den Rückzug von Fandel "sehr bedauert". Dass es Unstimmigkeiten zwischen Krug und DFB-Vertreter Fandel gab, wurde aber zumindest nicht dementiert.

Kein Dementi von der DFL

"Über angebliche persönliche Differenzen im Schiedsrichterbereich werden wir intern mit dem DFB ebenso sprechen wie über die personelle Neuaufstellung", teilte ein DFL-Sprecher lediglich mit.

Die beiden Ex-Referees Fandel und Krug sitzen gemeinsam im Schiedsrichter-Ausschuss, beanspruchen aber schon länger die uneingeschränkte Macht jeweils für sich.

Im Trainingslager für die Rückrunde in der vergangenen Woche auf Mallorca kam es dann zum großen Krach. Der Grund: Einige Schiedsrichter äußerten bei einer anonymen Befragung massive Kritik an Krugs Menschenführung.

Krug verteidigt sich

In der Bild-Zeitung wies Krug diese Anschuldigungen zurück: "Ich kenne den Vorwurf. Das ist absurd. Ich behandle alle gleich."

Dagegen steht die Behauptung eines nicht namentlich genannten Unparteiischen, der von Einschüchterung und Mobbing spricht: "Das geht so weit, dass einige psychologische Hilfe in Anspruch nehmen müssen."

Doch das ist nicht der einzige Kritikpunkt. Wie SPORT1 weiß, sehen einige Schiedsrichter Krug als Hindernis in ihrem Bestreben um mehr Professionalisierung in ihrer Zunft.

Mit seinem Rückzug erhöht Fandel nun den Druck auf den DFB. Insider vermuten, dass er sich vielleicht noch einmal zum Rücktritt vom Rücktritt überreden lassen würde - wenn Krug seinen Hut nehmen würde.

Ab dem kommenden Sommer dürfte Krug aber ohnehin ein rauerer Wind ins Gesicht wehen. Denn dann beenden die beiden angesehenen Referees Florian Meyer und Knut Kircher aus Altersgründen ihre aktive Karriere und werden wohl auch dem Schiedsrichter-Ausschuss beitreten.

Beide gelten als Befürworter von Fandel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel