Video

Hertha BSC kassiert im Testspiel gegen den VfL Bochum einen empfindlichen Rückschlag. Besonders Keeper Sascha Burchert erwischt dabei einen rabenschwarzen Tag.

Hertha BSC hat in der Rückrunden-Vorbereitung eine herbe Testspiel-Niederlage hinnehmen müssen.

Im türkischen Belek unterlag der Bundesliga-Tabellendritte dem Zweitligisten VfL Bochum mit 1:4 (1:0). Im dritten Vorbereitungsspiel war es die erste Niederlage für die Berliner.

Burchert erwischt schwarzen Tag

Alexander Baumjohann (7.) hatte die Hertha zunächst in Führung geschossen. Peniel Mlapa (49.) glich aus, ehe sich Ersatzkeeper Sascha Burchert einen kuriosen Patzer erlaubte.

Der Schlussmann spielte in der 57. Minute den Ball völlig unbedrängt in die Füße von Görkem Saglam (57.), der den Ball locker ins leere Tor schoss und damit die Partie drehte.

Burchert leistete anschließend auch bei den Gegentreffern von Arvydas Novikovas (61.) und erneut Mlapa (75.) tatkräftige Mithilfe.

Schieber feiert Comeback

Immerhin feierte aus Berliner Sicht Julian Schieber sein lang ersehntes Comeback. Der Stürmer kam nach seinem Knorpelschaden erstmals seit rund einem Jahr wieder zum Einsatz und wurde in der 68. Minute eingewechselt.

Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai hatte sich am Montag 1:0 gegen Hannover 96 durchgesetzt, am Dienstag folgte ein 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach. Die Hertha startet am 23. Januar mit dem Heimspiel gegen den FC Augsburg in die Rückrunde.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel