vergrößernverkleinern
Sinan Kurt drückte beim FC Bayern die meiste Zeit die Ersatzbank
Sinan Kurt drückte beim FC Bayern die meiste Zeit die Ersatzbank © Getty Images

Hertha BSC sucht nach der starken Vorrunde weitere Verstärkungen. Dabei ist Coach Pal Dardai beim Rekordmeister hängen geblieben. Er schwärmt von einem Bayern-Juwel.

Hertha BSC scheint seinen Kader nun doch noch mit einem Winterzugang verstärken zu wollen. Das Überraschungsteam der Hinrunde (Platz drei) will das Bayern-Talent Sinan Kurt an die Spree locken.

"Er ist eines der größten Talente Deutschlands. Wenn man die Möglichkeit hat, so einen tollen Fußballer zu bekommen, dann muss man das machen", sagte Herthas Trainer Pal Dardai der Bild.

Angeblich soll der 19-Jährige bis 2017 mit anschließender Kaufoption ausgeliehen werden. Bayern will Kurt - genauso wie Gianluca Gaudino (19) - ausleihen. "Die jungen Spieler müssen spielen. Es ist nicht gut, wenn sie nur mit uns trainieren", hatte Coach Pep Guardiola gesagt.

Kurt, beim Rekordmeister mit einem Vertrag bis 2018 ausgestattet, war im August 2014 für angeblich 2,5 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zu den Bayern gewechselt.

Der Linksaußen konnte sich aber nicht durchsetzen, er kam in der Bundesliga nur einmal zum Einsatz - Ende April gegen Hertha. Der Außenbahnspieler, der neben Leroy Sane (Schalke 04) und Mahmoud Dahoud (Mönchengladbach) als eines der größten deutschen Talente galt, stand bei 21 Regionalliga-Spielen nur zehn Mal in der Startelf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel