Video

Nach seinem Wechsel von Borussia Dortmund zu Borussia Mönchengladbach zeigt sich Jonas Hofmann bei SPORT1 happy und erklärt die Gründe. Trainer Andre Schubert setzt auf ihn.

Jonas Hofmann zeigt sich glücklich über seinen Wechsel von Borussia Dortmund zu Borussia Mönchengladbach und erklärt die Gründe für diesen Schritt.

"Für einen jungen Spieler ist es wichtig, Spielpraxis zu erhalten, um sich stetig weiter zu entwickeln", sagt der 23-Jährige im Gespräch mit SPORT1. "Das geht einfach nicht, wenn man oft auf der Bank sitzt. Daher war der Wechsel nach Gladbach für mich der richtige Schritt."

Hofmann fügt hinzu: "Ich habe mit Trainer und Manager gesprochen. Es war sehr vertrauensvoll. Sie haben mir viele warme Worte zugeworfen, die mir gezeigt haben, dass der Verein mich unbedingt haben will."

"Stolz hier zu sein"

Er sei "auf jeden Fall stolz hier zu sein. Ich denke, ich bin in der Mannschaft ganz gut angekommen. Dadurch, dass das Trainingslager sofort losging, lernt man die Jungs gleich besser kennen. Es macht Spaß."

Es stecke "eine hohe Qualität im Team und ich wurde gut aufgenommen, deshalb läuft es auch für mich besser."

Gladbach sei "ein geiler Verein. Wir stehen auf Platz vier in der Bundesliga, das sagt einiges aus. Im Endeffekt war für mich das Gesamtpaket ausschlaggebend."

Sein neuer Trainer, Andre Schubert, hat vor dem Rückrundenastart am Samstag zu Hause gegen Borussia Dortmund (ab 18 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auch gleich eine gute Nachricht für Hofmann.

"Ich gehe mal davon aus, dass er sich über eine Nominierung für die Startelf besonders freuen würde. Er wird mit dabei sein - ob auf dem Platz oder auf der Bank, kann ich noch nicht sagen."

Hofmann ist zuversichtlich

Hofmann ist zuversichtlich, dass es so positiv weiterläuft wie in den zurückliegenden Monaten unter Schubert. "Man weiß nicht, was in den ersten sechs Spielen los war. Entscheidend ist, was danach passiert ist, und das war richtig stark."

Die Mannschaft habe "eine super Reaktion gezeigt und sich wieder richtig heran gekämpft. Das war durchaus überraschend."

Und weiter: "Für mich ist wichtig, viel Spielzeit zu erhalten, gesund zu bleiben, einfach Spaß zu haben und am Ende mit dem Verein so weit wie möglich vorne zu sein."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel