vergrößernverkleinern
FBL-QAT-TRAINING-BAYERN MUNICH
Pep Guardiola hat zu Beginn des neuen Jahres einige Baustellen © Getty Images

Vor dem Spiel gegen Hoffenheim nimmt Bayerns Trainer Pep Guardiola Stellung zu den schweren Vorwürfen bezüglich der Fitness seiner Spieler. Auch BVB-Coach Thomas Tuchel äußert sich.

Wie präsentiert sich Hoffenheim am Sonntag beim FC Bayern? Trainer Huub Stevens äußert sich dazu in der Pressekonferenz, zudem sprechen Dortmunds Trainer Thomas Tuchel und Bayern-Coach Pep Guardiola.

Die Pressekonferenzen zum Nachlesen.

+++ 14.33 Uhr: Lob für Sampaoli +++

Auf spanisch noch eine Frage zu Jorge Sampaoli, der bei diversen Spitzenvereinen in Europa gehandelt wird. "Er hat absolut die Qualitäten dafür", sagt Guardiola über den chilenischen Nationaltrainer. Damit endet die Pressekonferenz in München.

+++ 14.31 Uhr: Mit Verletzungen klarkommen +++

"Ich habe mir an Weihnachten etwas gewünscht, aber das ist nicht in Erfüllung gegangen", sagt Guardiola über den schnellen Ausfall von Boateng nach der Pause. "Wir werden aber elf Spieler haben."

+++ 14.29 Uhr: Muskelverletzungen? "Das ist Fußball" +++

Wer ist denn mit Übergewicht zurückgekehrt? "Das ist privat, unsere Sache." Und was ist mit den vielen Muskelverletzungen? "Wir machen absolut alles für die Spieler. Wir reden mit ihnen, wie wichtig essen und schlafen sind. Wenn du das nicht machst, kannst du nicht tausend Millionen Titel gewinnen. Aber das ist Fußball, manchmal passiert es."

+++ 14.28 Uhr: In Deutschland ist es gemütlich +++

Ich war neu hier, habe nach zwei Monaten gemerkt, dass das hier so ist. Da habe ich nicht mehr gekämpft. Ich kann mit dieser Situation leben. Trainer hier, in England, in Spanien haben kein Prestige. Aber hier ist es gemütlich im Vergleich zu Spanien. Ihr seid sehr korrekt.

+++ 14.26 Uhr: Ausfall von Boateng +++

"Es gibt Qualitäten von Martinez und Benatia, die Boateng nicht hat. Aber natürlich mache ich mir Gedanken. Wir haben alles getan, um die Verletzung von Jerome zu verhindern. Das war nicht möglich. Wir haben noch Rafinha, der in der Dreierkette hinten spielen kann."

+++ 14.24 Uhr: Vertrauen zu Müller-Wohlfahrt +++

Ich lasse die Ärzte ihre Arbeit machen. Ich weiß nichts über Medizin. Ich habe absolutes Vertrauen zu Müller-Wohlfahrt. Das Verhältnis zur medizinischen Abteilung ist besser als je zuvor. Wenn die Spieler zu Müller-Wohlfahrt gehen wollen, ist das kein Problem. Natürlich spreche ich mich ab.

+++ 14.23 Uhr: Spieler brauchen Druck +++

Ist Guardiola zu streng? "Ich brauche Druck, das ist mein Beruf. Wir müssen gewinnen. Ich bin hier vom ersten bis zum letzten Tag, um zu kämpfen. Es ist sehr schwierig, nochmal alle Titel zu gewinnen, wenn du sie schon gewonnen hast. Wenn die Stimmung nicht gut ist, kannst du nicht gewinnen", sagt er auf SPORT1-Nachfrage.

+++ 14.21 Uhr: Guardiola genervt +++

"Wo spielt dieser Anonymus? Wo? Ist er Rechtsverteidiger oder Innenverteidiger? Oder nach vorne? Wo spielt er? Oder vielleicht ist er aus dem Staff? Ich kenne diesen anonymen Spieler nicht", sagt er über den namentlich nicht genannten Spieler.

+++ 14.20 Uhr: Kein Problem mit Maulwurf +++

"Ich habe das gleich in meinem ersten Jahr gemerkt. Wenn ich eine Besprechung habe, dann steht es am nächsten Tag in der Zeitung. Das ist so. Ich habe versucht, dagegen zu kämpfen, aber das bringt nichts. Ich bin kein Freund der Journalisten, habe keine Telefonnummer."

+++ 14.17 Uhr: Guardiola über Vorwürfe +++

"Die Spieler kommen im Winter immer mit zwei oder drei Kilo mehr. Wir haben Ernährungsberater, kontrollieren seit Beginn das Gewicht. Das ist überall so. Das ist kein Thema für uns. Du kannst keine Titel holen, wenn die Spieler nicht professionell sind. Ich habe mit Matthias Sammer gesprochen, dass es nicht gut ist, wenn die Spieler in englischen Wochen nach England oder so reisen."

+++ 14.12 Uhr: Jubiläum in München +++

Gegen Hoffenheim findet am Sonntag das 500. Spiel in der Münchner Arena seit deren Fertigstellung 2005 statt.

+++ 14.06 Uhr: PK verzögert sich +++

Noch eine Viertelstunde lässt Guardiola warten.

+++ 14.02 Uhr: Gleich kommt Guardiola +++

Bayerns Trainer wird sich über die "Dickerchen-Affäre" äußern, angeblich sind einige Spieler unfit au der Winterpause zurückgekehrt, die Stimmung in der Mannschaft soll mies sein.

+++ 13.56 Uhr: "Nicht dicker machen, als wir sind" +++

"Wenn die Bayern die ganze Zeit gewinnen, auch wenn sie nicht am Optimum liegen, wird es schwer, irgendjemanden einzuholen. Die letzten Jahre lassen nichts Gutes hoffen. Die Bayern werden aus dem Beginn ihre eigenen Lehren ziehen. Es macht wenig Sinn, uns dicker zu machen, als wir sind. Wir müssen mit unseren Aufgaben so umgehen wie bisher."

+++ 13.52 Uhr: Gute Chancenverwertung +++

Wieso nutzt der BVB in dieser Saison seine Chancen so viel besser als zuvor? "Es kommt darauf an, wieviele Spieler du zu deiner Torchance bekommst, der Unterschied zwischen Chance und Großchance. Die Leute sollen gerne zuschauen, weil die, die in gelb spielen, nach vorne spielen. Aber wir sollten uns nicht zu viel darauf einbilden. Das Tor bleibt für mich das höchste Ziel. Ich halte es für ein großes Plus, dass viele am Toreschießen beteiligt sind."

Borussia Moenchengladbach v Borussia Dortmund - Bundesliga
Thomas Tuchel hat kaum Hoffnungen auf Platz eins © Getty Images

+++ 13.51 Uhr: Tuchel zu Superliga +++

"Ich bin bislang sehr zufrieden mit der Europa League", sagt Tuchel über die von Karl-Heinz Rummenigge ins Spiel gebrachte europäische Superliga. "Ich halte es für legitim, dass sich Klub-Bosse Gedanken machen, um den Fußball attraktiv zu machen. Aber ich weiß zu wenig, habe bis heute keine eigene Meinung dazu gebildet."

+++ 13.49 Uhr: Stars fraglich +++

Gündogan und Reus sind wegen eines Infekts fraglich, Schmelzer hat es im Genick. Bei allen drei Spielern entscheidet sich ein Einsatz sehr kurzfristig.

+++ 13.47 Uhr: Vertrauen in die Spieler +++

"Die Spieler fühlen sich wohl in gewissen Räumen. Wenn sich jemand außen an der Linie wohlfühlt, muss er dort spielen. Wir haben Durm gegen Gladbach eingewechselt bei einem engen Spielstand, wir haben ihm das Vertrauen gegeben. Ich lasse mich positiv überraschen, was passieren kann. Natürlich haben wir mit Januzaj und Hofmann zwei Flügelspieler abgegeben. Aber wir werden das hinbekommen, auch wenn sich noch Spieler verletzen."

+++ 13.45 Uhr: Januar-Transfers sind kompliziert +++

"Ich weiß, was passieren kann und ich weiß, wie kompliziert das ist. Jeder Transfer hat sein eigenes Regiebuch. Ich habe gesagt, was ich erwarte, aber das war keine Erwartung an den Verein. Das war vielleicht missverständlich formuliert. Es gilt Vertrauen in die Mannschaft."

+++ 13.43 Uhr: Wer kommt noch? +++

"Wenn es nach mir geht, passiert im Winter immer gar nichts", sagt Tuchel über mögliche Januar-Transfers. "Es entstehen in der Mannschaft Bindungen und Freundschaften, die man nicht messen kann. Wir haben aber zwei Spieler abgegeben, die ich gerne ersetzen will. Moritz Leitner kam in einer herausragenden Verfassung zurück, auch Erik Durm hatte ich so nicht auf dem Zettel, Pulisic und Passlack machen es außergewöhnlich gut. Wir schauen und sind immer auf der Suche nach Verbesserungen, aber ich bin total entspannt."

+++ 13.42 Uhr: Keine Langeweile +++

"Wir spielen für unsere Fans. Wir müssen uns davon freimachen. Ich habe nicht das Gefühl, dass im Moment jemand gelangweilt ins Stadion geht", sagt Tuchel zur Tabellensituation.

+++ 13.40 Uhr: Tuchel sucht letzte paar Prozent bei Reus +++

"Die Reise nach München war nicht wegen einer akuten Verschlimmerung der Situation. Wir sind auf der Suche nach einem medizinischen Durchbruch, dass die letzten paar Prozent Vertrauen zurückkehren. Wir wollen Marco verletzungsfrei durch die Saison bringen. Es geht um ein Gefühl, um die Freiheit und um Vertrauen. Das haben wir jetzt gemacht, bevor viele Spiele anstehen. Es gibt keine akute Symptomatik."

+++ 13.38 Uhr: BVB im Niemandsland +++

Die Abstände nach oben und nach unten sind aus Dortmunder schon groß - trotzdem sagt Bürki: "Wir bleiben dran, so wie wir es in der Hinrunde gemacht haben."

+++ 13.36 Uhr: Ganze Mannschaft gegen den Ball gefordert +++

Mit seiner eigenen Hinrunde ist Bürki zufrieden, sagt zum Zustand der Mannschaft: "Wir wollen immer noch alles perfektionieren. Das haben wir in der Winterpause gemacht. Das ganze Team muss zusammenspielen. Wir haben manche Konter nicht sauber zu Ende gespielt und dann den Ball verloren, es ist also nicht nur die Defensive, wenn wir ein Tor kassieren."

+++ 13.35 Uhr: Ingolstadt aggressiv? +++

Bürki: "Wir wussten, dass Gladbach hoch stehen wird, haben eine gute Lösung gefunden. Etwas Ähnliches wird uns auch gegen Ingolstadt erwarten."

+++ 13.32 Uhr: Bürki ist da +++

"Ich habe nur gehört, dass Ingolstadts Trainer gesagt hat, dass sie unter der Woche etwas Spezielles trainiert haben. Es wird nicht einfach für uns. Aber ich bin überzeugt davon, dass wir auch gegen Ingolstadt Tore schießen werden", beginnt der Schweizer.

+++ 13.22 Uhr: Tuchel und Bürki auf dem Podium +++

Trainer und Torhüter sprechen vor dem Spiel des BVB am Samstag gegen den FC Ingolstadt.

+++ 13.18 Uhr: Stevens' Schlussworte +++

"Die Jungs haben diese Woche wieder gut trainiert. Ob es reicht, um in München etwas zu holen, sehen wir am Sonntag." Damit endet die Hoffenheimer Pressekonferenz. In knapp zehn Minuten geht es in Dortmund weiter.

+++ 13.15 Uhr: Man muss halt +++

Eine Feststellung, die wie eine Strafe klingt: "Es gehört aber dazu: Man spielt immer zweimal gegen Bayern. Es ist ein normales Spiel gegen eine Mannschaft, die in Deutschland Favorit ist, Titel zu holen." Also was jetzt: Spaß oder Zwang?

1899 Hoffenheim v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Huub Stevens geht ins Spiel gegen den FC Bayern © Getty Images

+++ 13.08 Uhr: Keine Hoffnung wegen Boateng +++

"Ich glaube nicht, dass das Fehlen von Boateng das Spiel der Bayern verändert. Sie haben mit Martinez guten Ersatz."

+++ 13.07 Uhr: Stevens über Neuzugang +++

"Der Junge ist fit, er macht einen guten Eindruck", sagt Stevens über Andrej Kramaric, Hoffenheims neuen Leihspieler von Leicester City.

+++ 13.05 Uhr: Chancen nutzen +++

Stevens: "Die vergangenen Ergebnisse gegen Bayern sind nicht wichtig. Es geht um das Heute." Deshalb müsse seine Mannschaft im Vergleich zum 1:1 gegen Leverkusen "die Torchancen, die wir bekommen, besser nutzen".

+++ 13.03 Uhr: Spaß gegen Bayern +++

"Auch gegen Bayern starten wir mit elf Spielern. Und auch in München wollen wir unsere Qualitäten ausspielen", sagt Stevens. "Mir selbst hat es immer Spaß gemacht, gegen solche Top-Teams zu spielen."

+++ 13.01 Uhr: Ausfälle +++

Stevens kündigt an: Pirmin Schwegler und Eugen Polanski werden definitiv ausfallen. Tarik Elyounoussi konnte heute erstmals wieder voll mit der Mannschaft trainieren, sein Einsatz ist aber fraglich.

+++ 12.54 Uhr: Hoffenheim trainiert im Verborgenen +++

Nach der nicht-öffentlichen Einheit nimmt Stevens gleich Stellung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel