vergrößernverkleinern
Flüchtling Bakary Jatta  Training beim Hamburger SV
Flüchtling Bakary Jatta (r.) im Probetraining beim Hamburger SV © Twitter@HSV

Bakery Jatta hinterlässt nicht nur beim Hamburger SV einen guten Eindruck beim Probetraining. Auch bei zwei Bundesliga-Konkurrenten stellt sich der 17-Jährige vor.

Im Werben um den 17-jährigen Flüchtling Bakery Jatta bekommt der Hamburger SV offenbar Konkurrenz aus der Bundesliga.

Wie die Bild berichtet, hat der Teenager aus Gambia auch bei Werder Bremen und Schalke 04 Interesse geweckt.

Jatta, der im Sommer ohne seine Familie aus Afrika nach Deutschland gekommen war und beim HSV einen hervorragenden Eindruck hinterließ, hat bei der U19-Mannschaft von Werder ebenfalls ein Probetraining absolviert.

Demnächst soll er sich auch bei den Gelsenkirchenern vorstellen.

Der Offensivspieler wurde nach seiner Ankunft in einer Jugendhilfe- und Bildungseinrichtung aufgenommen.

Derzeit ist er lediglich bis Juni geduldet, als minderjähriger Flüchtling könnte er aber eine Aufenthaltsgenehmigung für zwei Jahre bekommen.

"Er hat viele Sachen wirklich gut gemacht", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia: "Er ist jung genug und es sah gut aus."

Die Hanseaten wollen nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in der Türkei über eine mögliche Verpflichtung entscheiden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel