Video

München - Zum ersten Mal seit seiner Abschiedsankündigung stellt sich Pep Guardiola den Medien - und überrascht mit Offenheit und klaren Ansagen. Der TICKER zum Nachlesen.

Einen Tag vor dem Abflug ins Trainingslager hat sich Pep Guardiola auf einer Pressekonferenz in München zum ersten Mal seit der Bekanntgabe seines Abschieds vom FC Bayern zum Saisonende den Medienvertretern gestellt.

Der FCB-Coach wirkte dabei sichtlich gelöst, gab bereitwillig zu sämtlichen Fragen Auskunft und überraschte direkt zu Beginn mit einer glasklaren Aussage. "Ich will in England in der Premier League trainieren", sagte Guardiola gleich zwei Mal hintereinander und erklärte: "Das ist der einzige Grund, warum ich nicht verlängert habe." Ein festes Ziel auf der Insel habe er jedoch noch nicht.

SPORT1 hat die gesamte Pressekonferenz mit Pep Guardiola zum Nachlesen im TICKER:

+++ 14.19 Uhr: Das war's! +++

Schluss an der Säbener Straße, mit Verweis auf das am Mittwoch beginnende Trainingslager in Katar verlässt Guardiola das Podium.

+++ 14.18 Uhr: Entscheidung schon länger gereift +++

"Von Anfang der Saison habe ich Karl-Heinz Rummenigge gesagt, dass es vielleicht das Beste für alle ist, wenn wir das letzte Jahr zusammen sind. Wir haben dann erst mal gesagt, dass wir später darüber sprechen. Aber ich wollte dem Verein genug Zeit geben, einen neuen Trainer zu suchen. Deswegen haben wir im September, Oktober schon mal gesprochen. Bei der Weihnachtsfeier ist dann die Entscheidung gefallen."

+++ 14.15 Uhr: Viel Lob für Götze +++

"Für mich ist Mario ein sehr besonderer Spieler. Ich möchte ihm so gut wie möglich helfen. Meine Meinung über ihn als Spieler, als Typ und als Mensch ist sehr hoch. Ich hoffe, dass er wie die anderen verletzten Spieler möglichst bald zurückkommt."

+++ 14.13 Uhr: Da ist die Frage nach Zidane +++

"Ich wünsche Zizou das Beste. Er weiß alles über Fußball, über die Kabine, über die Medien", sagt Guardiola mit Blick auf den neuen Trainer von Real Madrid, fügt aber mit einem Schmunzeln hinzu: "Ich wünsche ihm nicht den perfekten Erfolg, denn ich bin Barcelona-Fan."

+++ 14.11 Uhr: Erste Frage zum Trainingslager +++

Wer am Mittwoch mit nach Katar fliegt, wird Guardiola gefragt: "Alle gehen nach Katar. Auch die verletzten Spieler." Auch die angeschlagenen Götze, Benatia, Ribery und Alaba - auch wenn diese nicht das komplette Programm im Trainingslager mitmachen werden können.

+++ 14.06 Uhr: Wen Guardiola mit zu seinem neuen Verein nehmen will +++

"Alle Spieler von Bayern München", sagt Guardiola und lacht. Und im Ernst: "Alle Spieler bleiben in München." Thiago sei der einzige Spieler gewesen, den er aus Barcelona geholt habe - und auch nur deshalb, weil dieser bei Barca nicht gespielt habe.

+++ 14.05 Uhr: "Hoffe, mir ist niemand böse" +++

"Es tut mir leid, wenn Karl-Heinz Rummenigge oder der Verein von mir enttäuscht sind. Ich hoffe, sie sind mir nicht böse. Es geht nicht um Geld, oder die Familie, oder die Stadt. Es geht nur darum, mich selbst in einer neuen Situation auszuprobieren. Und ich glaube auch, dass es gut für den Verein ist. Ich denke es ist nicht gut, wenn immer dieselben Personen auf den Posten sind. Ich denke, dass ich ein gutes Verhältnis zu meinen Spielern und dem Verein habe. Das will ich nicht verlieren."

+++ 14.02 Uhr: Guardiola wird gefragt, warum er ausgerechnet nach England will +++

Schließlich werde dort ein "wilderer" Fußball gespielt und viele Trainer seien schon an der Herausforderung Premier League gescheitert. Guardiolas Antwort: "Deshalb will ich das machen. Es ist auch nicht leicht, eine Mannschaft nach dem Gewinn des Triples zu übernehmen. Ich würde gerne sechs Jahre hier bleiben. Aber ich brauche für mich neue Herausforderungen, neue Stadien, neue Spieler, neue Fans."

+++ 14.01 Uhr: Unterschied zwischen Bundesliga und Königsklasse +++

Guardiola erklärt noch einmal, dass für ihn die Bundesliga der wichtigere Titel sei, weil er mehr über die Qualität einer Mannschaft sage. In der Champions League komme es dagegen oft nur auf die Tagesform an und einzelne Situationen könnten die Chance auf den Titel bereits zunichte machen.

+++ 13.58 Uhr: Bundesliga "schwer zu gewinnen" +++

"Keine Mannschaft hat viermal in Folge die Bundesliga gewonnen. Sie verstehen nicht, wie schwer es ist, die Bundesliga zu gewinnen. In 51 Spielen, drei Hinrunden, nur eine Niederlage - das zeigt, wie gut diese Spieler sind."

+++ 13.55 Uhr: "Bin dem FC Bayern sehr dankbar" +++

"Nach meinem letzten Spiel können die Leute analysieren, was ich hier geschafft habe. Was ich will, ist, meinen Spielern zu helfen, durch meine Augen Fußball zu verstehen. Vielleicht ist mancher Spieler nach meiner Zeit ein bisschen besser. Natürlich werden wir noch mal probieren, die Champions League zu gewinnen. Aber ich konzentriere mich auf meine Spieler. Ich mache das Beste und werde bis zum letzten Tag das Beste tun. Vielleicht habe ich nicht genug Qualität, aber ich gebe mein Bestes. Es ist ein Traum für mich, jeden Tag hierher zu kommen. Und ich bin dem FC Bayern sehr dankbar, für diese große Gelegenheit."

+++ 13.53 Uhr: Noch mehr Lob für Ancelotti +++

"Er ist ein sehr intelligenter Mensch. Ich denke, alles wird gut für Bayern München. Und alles wird gut für Carlo Ancelotti."

+++ 13.52 Uhr: Geld nicht entscheidend für England-Entscheidung +++

"Ich will die Stimmung erleben, ihre Stadien, die Emotionen. Warum England? Im Moment ist das mein Gefühl. Ich habe die Möglichkeit, nach England zu gehen und habe das Gefühl, das jetzt der richtige Moment ist."

+++ 13.50 Uhr: Ancelotti "eine perfekte Entscheidung" +++

"Glückwunsch an den Verein und an Carlo. Ich glaube, das ist eine perfekte Entscheidung. Ich wünsche Carlo das Beste. Ich werde arbeiten, um ihm die bestmögliche Mannschaft zu hinterlassen. Trainer kommen, Trainer gehen, aber das Wichtigste für diesen Verein ist Stabilität. Dieser Kader hat mit Heynckes gewonnen, hat mit uns gewonnen und wird mit Carlo gewinnen."

+++ 13.48 Uhr: Noch einmal zu seinem Abschied +++

"Ich mag es, neue Städte mit neuen Restaurants kennenzulernen, neue Menschen, neue Stadien. Das ist der einzige Grund."

+++ 13.45 Uhr: "Champions League nicht einfach zu gewinnen" +++

"Dass einige sagen, ohne Champions League ist meine Zeit hier nicht perfekt, das verstehe ich. Aber die Champions League ist nicht einfach zu gewinnen. Für mich ist das Wichtigste, meinen Spielern zu helfen und sie besser zu machen. Aber in drei Bundesliga-Hinrunden nur eine Niederlage, das ist top. Ich werde nur ein kleiner Teil der Geschichte dieses Vereins sein. Ich möchte die Spieler überzeugen."

+++ 13.44 Uhr: "Spieler werden das Beste tun" +++

"Ich habe noch nicht mit vielen Spielern gesprochen. Aber Thomas Müller hat es gesagt: 'Egal für welchen Trainer, wir wollen alles gewinnen.' Sie sind großartige Profis und ich habe keine Zweifel, dass sie das Beste für sich selbst und den Verein tun werden."

+++ 13.43 Uhr: Noch kein neuer Verein +++

"Wenn ich einen neuen Vertrag habe, wird der Verein das kommunizieren. In diesem Moment kann ich nichts anderes sagen. Ich habe mich noch nicht verpflichtet."

+++ 13.41 Uhr: "Brauche eine neue Herausforderung" +++

"Ich brauche eine neue Herausforderung", erklärt Guardiola und fügt hinzu: "Ich bin Karl-Heinz Rummenigge sehr dankbar. Ich weiß, dass der Verein mich halten wollte, aber ich brauche in diesem Moment meiner Karriere eine neue Herausforderung."

+++ 13.39 Uhr: Jetzt geht's los - und wie! +++

"Ich will in England in der Premier League trainieren", sagt Guardiola - und zwar gleich zwei Mal hintereinander: "Das ist der einzige Grund, warum ich nicht verlängert habe."

+++ 13.38 Uhr: Benatia zurück im Lauftraining +++

Medhi Benatia hatte sich Anfang Dezember im Champions-League-Spiel bei Dinamo Zagreb eine Muskelverletzung zugezogen, am heutigen Dienstag absolvierte der Marokkaner erstmals wieder eine Laufeinheit. Bereits am Montag hatte der zuletzt ebenfalls verletzte David Alaba das Lauftraining wieder aufgenommen.

+++ 13.35 Uhr: Trainiert wurde heute auch schon +++

Vor allem Douglas Costa scheint richtig Lust auf die Rückrunde zu haben, wie er mit einem feinen Schlenzer beim Auslaufen unter Beweis stellt.

+++ 13.27 Uhr: Gleich geht's los! +++

Für 13.30 Uhr ist die Pressekonferenz mit Guardiola angekündigt. Man darf gespannt sein, ob der Bayern-Coach pünktlich im PK-Raum erscheint.

+++ 13.03 Uhr: Was sagt Guardiola zu Zidane? +++

Ein Spieler-Ikone als erfolgreicher Trainer: Nach diesem Modell feierte Pep Guardiola seine Erfolge mit dem FC Barcelona. Bei Real Madrid hofft Präsident Florentino Perez, dass ihm mit Zinedine Zidane eine ähnliche Erfolgsstory gelingt. Die Frage nach dem Trainerwechsel bei den Königlichen dürfte an der Säbener Straße ebenfalls aufkommen.

+++ 12.54 Uhr: Hoeneß feiert Geburtstag +++

Ob Pep Guardiola auch ein paar Glückwünsche an den ehemaligen FCB-Präsidenten richten wird? Hoeneß feiert am heutigen Dienstag seinen 64. Geburtstag.

+++ 12.51 Uhr: Ribery angriffslustig +++

Nach einigen Verletzungsrückschlägen will Franck Ribery im neuen Jahr wieder angreifen - und erwartet Ähnliches auch von seinem väterlichen Freund Uli Hoeneß.

"2016 wird für ihn und mich ein wichtiges Jahr - wir wollen beide wieder angreifen", sagte Ribery in der Sport Bild und berichtete über sein Verhältnis zu Hoeneß: "Wir sehen uns häufig. Er ist wieder voll aktiv, es freut mich zu sehen, wie gut es ihm geht."

+++ 12.45 Uhr: Trainingsauftakt mit 26 Mann +++

Am Montag fand an der Säbener Straße das erste Bayern-Training des neuen Jahres statt, 26 Spieler starteten dabei in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Verzichten musste Guardiola noch auf die angeschlagenen Franck Ribery, Mario Götze, Medhi Benatia und David Alaba.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel