vergrößern verkleinern
1. FSV Mainz 05 v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Yunus Malli hat in der Hinrunde acht Tore in 17 Spielen für Mainz 05 erzielt © Getty Images

Borussia Dortmund will Yunus Malli wohl am liebsten noch im Winter holen - Mainz 05 müsste vor dem Abschied des Shootingstars aber offenbar noch ein Problem lösen.

Wechselt Yunus Malli noch im Winter von Mainz 05 zu Borussia Dortmund? Der Transfer des 23 Jahre alten Shootingstars hängt jetzt offenbar nur noch davon ab, ob die Mainzer in der kürze der Zeit einen Ersatz finden. 

Nur wenn das gelingt, darf Malli weg - könnte in diesem Fall aber schon nächste Woche zum BVB gehen, berichtet die Bild.

"Wir haben ihm derzeit keine Freigabe erteilt, er wird ganz normal für Mainz spielen", sagte Manager Christian Heidel auf der PK vor dem Rückrunden-Auftakt gegen FC Ingolstadt, füfgte jedoch an: "Aber das Transferfenster ist noch ein bisschen offen, warten wir mal ab."

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc blockte beim Thema Malli zuletzt bei SPORT1 ab, räumte aber ein: "An guten Spielern sind wir immer interessiert."

Heidel bestätigt Interesse an Malli

"Interesse an Yunus ist da - nicht mehr und nicht weniger", sagte Heidel indes und stellte klar: "Wir entscheiden am Ende, ob er wechselt, zu wem auch immer."

Angeblich bietet der BVB Malli einen Vierjahresvertrag, er soll zwischen 12 und 13 Millionen Euro Ablöse. Die 05er haben aber wohl ein Problem.

Wegen Mallis Ausstiegsklausel im Sommer für 9,5 Millionen hatte der Klub frühestens nach der Saison mit einem Wechsel gerechnet, nun läuft die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren.

"Yunus ist nicht zu ersetzten"

Einen adäquaten Ersatz, versicherte Heidel, könnten die Mainzer auf die Schnelle jedenfalls nicht verpflichten.

"Yunus ist nicht zu ersetzen. Wir haben einen Leistungsträger noch nie adäquat ersetzt, sondern Spieler über Monate oder Jahre aufgebaut", sagte Heidel. Ein neuer Akteur müsse in der Bundesliga sofort wettbewerbsfähig sein, aber diesen zu finden, "ist derzeit nicht so einfach".

Zwar würde ein Transfer noch im Winter die Mainzer Kassen füllen, er muss allerdings auch in die Planung der Verantwortlichen passen. "Geld, Zeitpunkt, Auswirkungen: Alles haben wir bei den Verhandlungen abzuwägen", sagte Heidel.

Möglicherweise muss sich der BVB bei Malli also doch noch bis zum Sommer gedulden.

Usami kein Thema mehr

Ein Nachfolge-Kandidat für den Shootingstar ist offenbar vom Tisch:

Die Idee von einer Verpflichtung des Ex-Bayern Takashi Usami haben die Mainzer nach kicker-Informationen bereits seit einiger Zeit verworfen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel