vergrößern verkleinern
Jürgen Kramny vom VfB Stuttgart
Für Jürgen Kramny (M.) war der jubelnde Daniel Didavi einen Tick zu stürmisch © Imago

Beim späten Siegtreffer gegen den HSV übertreiben es die Stuttgarter beim Jubel: Ein Spieler räumt Trainer Jürgen Kramny ab. Der muss sich wohl von seiner Hose verabschieden.

Trainer Jürgen Kramny vom VfB Stuttgart musste den 2:1-Sieg gegen den Hamburger SV "teuer" bezahlen.

Beim späten Siegtreffer von Artem Kravets in der 88. Minute wurde Kramny beim Jubel so hart von seinem Spieler Daniel Didavi anegsprungen, dass der VfB-Coach zu Boden ging. Passiert ist Kramny dabei glücklicherweise nichts. Er rappelte sich umgehend wieder auf.

"Mir geht's gut, meiner Hose nicht so gut. Die kann ich wohl wegschmeißen", erklärte Kramny nach dem Spiel bei Sky. "Es war Emotion pur, und die musste raus."

Für den VfB Stuttgart war der Erfolg gegen die Hanseaten bereits der dritte Sieg in Folge. Da lässt sich auch das vorzeitige Karriereende einer Jeans sicherlich verkraften.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel