vergrößern verkleinern
Das Bremer Weserstadion könnte einen neuen Namen bekommen
Das Bremer Weserstadion könnte einen neuen Namen bekommen © Getty Images

Werder Bremens Boss Klaus Filbry ist davon überzeugt, dass der Traditionsklub beim Verkauf des Namensrechtes für das Weserstadion richtig Kasse machen wird.

Bei Werder Bremen ist die Vereinsschatulle leer - entsprechend können die Norddeutschen während der Winterpause kaum nachrüsten. Damit der Verein in Zukunft wieder liquide ist, will Werder-Boss Klaus Filbry das Namensrecht des Weser-Stadions verkaufen.

"Wenn wir den Stadionnamen zum Verkauf anbieten werden, haben wir durchaus gute Chancen, ihn entsprechend zu vermarkten, weil es ein Erstaufschlag wäre", sagte Filbry der Sport-Bild.

Allerdings besitze der Oldenburger Energiekonzern EWE, der die Arena 2008 mit einer Solar-Anlage versehen hate, ein Veto-Recht. Der Vertrag mit EWE läuft erst 2018 aus.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel