Video

Wolfsburg - Im erst dritten Einsatz nach langwieriger Verletzung bringt Franck Ribery in Wolfsburg als Joker dem Spiel der Bayern den nötigen Schwung. Lewandowski trifft erneut.

Der FC Bayern München hat in der Bundesliga einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft unternommen. Der Tabellenführer gewann bei Vizemeister VfL Wolfsburg mit 2:0 (0:0), baute den Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund zumindest für einen Tag auf elf Punkte aus und ist dem vierten Titel in Folge ganz nah.

Kingsley Coman (66.) und Robert Lewandowski (74.) mit seinem 23. Saisontreffer erzielten die Tore für die Bayern, die in der Bundesliga seit dem 5. Dezember (1:3 in Mönchengladbach) unbesiegt sind.

Bayern beschenkt sich selbst zum Geburtstag

"Ich freue mich, dass wir gewonnen haben und ich ein Tor geschossen habe. Wir haben Geduld bewiesen, weil Wolfsburg defensiv gut gespielt hat", erklärte Lewandowski.

Entscheidenden Anteil an beiden Treffern hatte Franck Ribery: Der Franzose bestritt als Joker erst das dritte Spiel nach langer Verletzungspause, leitete das erste Tor entscheidend mit ein und gab vor dem zweiten die direkte Vorlage. (Alle Highlights der Bundesliga am Sonntag, ab 9.15 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1)

Mit dem Sieg am 116. Vereinsgeburtstag schraubte der Rekordmeister sein Punktekonto auf 62 Zähler und hat nun genau doppelt so viele Punkte wie Vizemeister Wolfsburg. (Die Tabelle der Bundesliga)

Guardiola bringt Alonso und Coman

Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften VW-Arena rotierte Bayerns Trainer Pep Guardiola weniger als gedacht.

Xabi Alonso erhielt im defensiven Mittelfeld den Vorzug vor Arturo Vidal, Coman rückte für Thiago ins Team.

Youngster Joshua Kimmich durfte trotz seiner Patzer gegen Turin wieder in der Innenverteidigung ran.

Die Bayern begannen ähnlich dominant wie gegen Juventus und setzten sich bei Ballbesitz hartnäckig in der gegnerischen Hälfte fest. Schon nach zwei Minuten musste Wolfsburgs Keeper Koen Casteels nach einem Vorstoß von Coman über die linke Seite beherzt eingreifen. Thomas Müller (6.) und Lewandowski (16./31.) schlossen ihre Möglichkeiten nicht zwingend genug ab.

Bei Ballbesitz rückten Bayerns Außenverteidiger Philipp Lahm und Juan Bernat ins Halbfeld und zogen ihre Gegenspieler von den Flügeln mit.

Arjen Robben und Coman hatten auf den Außenpositionen mehr Platz und konnten ihre Stärken im Eins-gegen-eins immer wieder ausspielen, allerdings resultierten zu wenig echte Chancen daraus. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Allofs hadert mit Chancenverwertung

Die Gastgeber fanden zunächst kein Mittel, suchten oft mit langen Bällen in Richtung Kimmich ihr Glück.

Erst allmählich legten die Gastgeber ihren großen Respekt ab. Nach einem Kopfball von Max Kruse (19.) musste sich Manuel Neuer erstmals strecken.

Die Riesenchance zur Führung hatte dann Marcel Schäfer: Nach Kopfball-Vorlage von Kruse kam Schäfer zehn Meter vor Neuer frei zum Schuss (45.), doch das Wolfsburger Urgestein zielte rechts am Tor vorbei.

"In den entscheidenden Momenten haben wir eben die Tore nicht geschossen", haderte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs (Klaus Allofs und Pal Dardai im Volkswagen Doppelpass: Sonntag, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) nach dem Spiel mit der Chancenverwertung: "Wir dürfen das jetzt nicht falsch bewerten: Das war eine ordentliche Leistung. Aber wir werden auch in den nächsten Spielen die Dinge besser machen müssen."

Bis zur Pause konnte auch Guardiola mit dem Auftritt seiner Elf nicht zufrieden sein, brachte zum zweiten Durchgang zunächst Thiago und im Anschluss Ribery für Robben - und prompt nahm der Druck der Bayern zu.

Müller war frei durch, wollte Lewandowski auflegen, doch Schiedsrichter Manuel Gräfe entschied zu Unrecht auf Abseits. Kurz danach zielte Lewandowski aus kurzer Distanz übers Tor. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Neuer pariert glänzend gegen Draxler

Wolfsburg konnte sich immer wieder befreien. Nach einem Angriff über die linke Seite zog Kruse (65.) den Ball nach innen. Draxler nahm Maß, doch Neuer war zur Stelle und faustete die Kugel übers Tor.

Glücklicher waren die Bayern kurz darauf, als Coman einen von Naldo abgefälschten Ball ins Tor verlängerte, Ribery hatte zuvor mit einem feinen Dribbling die Szene eingeleitet.

Lewandowski sorgte für die Entscheidung als Coman sich auf der rechten Seite sehenswert durchsetzte und in den Strafraum flankte, wo Ribery dem Torschützen den Ball per Brust maßgerecht vorlegte.

VfL Wolfsburg - FC Bayern
© SPORT1
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel