Video

Hamburg - Nach seinem Kopfstoß und der damit verbundenen Verbannung aus dem Kader, kehrt Ivo Ilicevic beim HSV zurück. Trainer Bruno Labbadia spricht bei SPORT1 über die Gründe.

Trainer Bruno Labbadia hat beim Hamburger SV den suspendierten Ivo Ilicevic begnadigt.

Bruno Labbadia
Bruno Labbadia begründete bei SPORT1 Ivo Ilicevic' Rückkehr in den Kader © SPORT1

"Wir haben mit ihm und der Mannschaft gesprochen und ab morgen ist er wieder volles Mitglied und da bleibt auch nichts hängen", sagte Labbadia nach dem 1:1 gegen den 1. FC Köln bei SPORT1.

Der Trainer hatte Ilicevic wegen eines Kopfstoßes gegen Michael Gregoritsch für das Spiel gegen die Rheinländer aus dem Kader gestrichen.

Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte sich im HSV-Training am Donnerstag einen harten Zweikampf mit Gregoritsch geliefert und sich anschließend zu der Tätlichkeit gegen den Österreicher hinreißen lassen.

"Er hat über das Ziel hinausgeschossen. Er hat sich entschuldigt und weiß, dass er das Ganze nicht gut gemacht hat", sagte Labbadia.

"Wir als Mannschaft haben das auch geklärt"

Auch Mittelfeldspieler Aaron Hunt begrüßte Ilicevic' Rückkehr.

"Das Wichtigste ist, dass die beiden das geklärt haben. Wir als Mannschaft haben das auch geklärt. Ab Montag trainiert Ivo wieder normal mit uns mit und wir werden ihn wieder völlig normal integrieren", sagte Hunt bei SPORT1.

Zu dem Kopfstoß hatte der Ex-Bremer ebenfalls eine klare Meinung. "Das war schon ein bisschen zu viel", sagte Hunt. "Das ist natürlich eine blöde Aktion gewesen, das weiß er am besten."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel