vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v Borussia Dortmund  - DFB Cup
Pierre-Emerick Aubameyang könnte der Borussia gegen 96 fehlen © Getty Images

Dem Torjäger der Borussia droht wegen einer Verletzung gegen Hannover die 96 Zuschauerrolle. Doch auch ein mögliches Fehlen dürfe laut Coach Thomas Tuchel keine Ausrede sein.

Borussia Dortnund bangt vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 (Samstag, ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) um Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang.

"Aubameyang hat einen Schlag abbekommen und wird noch behandelt. Da müssen wir das heutige Training abwarten", ist sich BVB-Coach Thomas Tuchel nicht wirklich sicher, ob er seinen Angreifer gegen 96 von Beginn an wird aufbieten können.

Doch auch ein mögliches Fehlen des 20-fachen Torschützen dürfe gegen das Liga-Schlusslicht nicht als Ausrede herhalten: "Wir müssen uns unabhängig von Formationen machen. Ziel ist es, in jeder Konstellation spielen zu können", so Tuchel.

Tuchel "verliebt" in Pokal-Reform

Indes machte sich auch Tuchel für die Reformvorschläge der meisten Erstliga-Klubs für den DFB-Pokal stark.

"Ich habe mich spontan in diesen Vorschlag verliebt", sagte der BVB-Coach.

16 Bundesligisten hatten zwei Modelle ausgearbeitet, die vorsehen, dass die Europacup-Teilnehmer erst später in den Wettbewerb einsteigen. "Top" fand Tuchel diese Idee, die ab 2019 zum Tragen kommen könnte.

Schmunzelnd fügte er hinzu: "Am besten erst im Halbfinale - Dortmund gegen Bayern."

16 Klubs hatten sich in Gelsenkirchen getroffen und Vorschläge erarbeitet, um die Bundesliga vor allem gegenüber der englischen Premier League wettbewerbsfähig zu halten. Neben Änderungen im Modus des DFB-Pokals sind ein neuer Verteilungsschlüssel für die TV-Gelder und eine Strukturreform beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) vorgesehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel