vergrößernverkleinern
Eintracht Frankfurt v VfB Stuttgart - Bundesliga
Haris Seferovic zog sich jüngst den Unmut seines Coaches zu © Getty Images

Nach der Kritik am Stürmer lobt der Eintracht-Coach nun den Wandel des Schweizers. Vor der Partie in Köln bangt Veh noch um den Einsatz von zwei erkrankten Verteidigen.

Trainer Armin Veh vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat den vor einigen Wochen in Ungnade gefallenen Stürmer Haris Seferovic gelobt.

"Seine Entwicklung ist gut. Er hat es so angenommen und macht seine Sache im Training fleißig. Ich bin da nicht nachtragend", sagte Veh vor dem Spiel der Hessen am Samstag beim 1. FC Köln (ab 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Der Schweizer Nationalspieler Seferovic hatte am 18. Spieltag nach seiner Auswechslung im Spiel gegen den VfL Wolfsburg (3:2) eine abfällige Geste in Richtung der eigenen Bank gemacht. Veh hatte ihn danach öffentlich angezählt und gesagt, dass er "irgendwann die Schnauze voll" habe.

Im zurückliegenden Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (2:4) hatte Seferovic keine Minute gespielt. In der vergangenen Saison hatte der 23-Jährige insgesamt zehn Treffer erzielt und acht Torvorlagen gegeben - vor dem 21. Spieltag der laufenden Spielzeit hat der ehemalige Spanien-Legionär drei Treffer und sechs Torvorlagen auf dem Konto.

Veh bangt vor der Auswärtspartie am Rhein noch um die Einsätze der Abwehrspieler Bastian Oczipka und David Abraham, die in den vergangenen Tagen wegen eines grippalen Infektes pausieren mussten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel