Video

Jetzt ist es offiziell: Der Rekordmeister leiht den Innenverteidiger von Spartak Moskau bis zum Ende der Saison aus. Dazu sichern sich die Bayern eine Kaufoption.

Jetzt ist es offiziell: Der FC Bayern bestätigt die Verpflichtung von Serdar Tasci. Der Rekordmeister leiht den Innenverteidiger von Spartak Moskau bis zum Ende der Saison aus. Dazu haben die Bayern sich eine Kaufoption gesichert.

"Wir sind froh, dass wir kurzfristig die Möglichkeit bekommen haben, einen Spieler wie Serdar Tasci zum FC Bayern zu holen", sagte Sportvorstand Matthias Sammer. "Er ist in der Lage, uns mit seiner Qualität und Erfahrung sofort zu helfen."

Tasci selbst erklärte nach seiner Vertragsunterschrift: "Ich fühle mich sehr gut und freue mich riesig auf die Herausforderung. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann."

Für SPORT1-Experte Thomas Strunz kommt der Last-Minute-Transfer nicht überraschend. "Dass die Bayern noch etwas machen, war für mich eigentlich zwingend. Sie haben eben diese ganze Verletztenproblematik in der Innenverteidigung", sagte der Europameister von 1996 in Bundesliga Aktuell: "Deswegen macht natürlich eine Verpflichtung eines neuen Innenverteidigers Sinn."

Dass die Wahl auf den ehemaligen Stuttgarter Tasci fiel, kam für den heute als Spielerberater tätigen Strunz jedoch eher unerwartet: "Die Personalie ist sicher überraschend. Tasci hatte glaube ich kaum jemand auf dem Zettel."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel