Video

Der Bayern-Neuzugang prallt nach wenigen Minuten mit einem Mitspieler zusammen und zieht sich eine Gehirnerschütterung zu. Die Vorstellungs-PK findet ohne ihn statt.

Serdar Tasci hat beim FC Bayern einen Start zum Vergessen erlebt.

Der am Montag von Spartak Moskau ausgeliehene Verteidiger stieß nach wenigen Minuten im ersten Training mit einem Mitspieler zusammen.

"Er hat einen Zusammenstoß gehabt mit dem Kopf und hatte danach leichte Ausfallerscheinungen. Dies deutet auf eine leichte Gehirnerschütterung hin. Das ist etwas unglücklich", sagte Sportvorstand Matthias Sammer und sprach von "zwei, drei Tagen Pause".

Ob Tasci am Samstag (ab 18 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) beim Spiel in Leverkusen dabei sein kann, klärt sich erst nach einer Untersuchung.

Tasci nahm wegen des Zusammenpralls auch nicht an der Pressekonferenz zu seiner Vorstellung teil, stattdessen stellte sich allein Sammer der Presse.

Der 28 Jahre alte Abwehrspieler Tasci war am letzten Tag der Transferperiode ausgeliehen worden, nachdem in Jerome Boateng und Javi Martínez zwei Abwehrspieler längerfristig ausgefallen waren. Laut Sammer müsse Tasci voraussichtlich nur eine kleinere Trainingspause einlegen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel