vergrößernverkleinern
Federico Barba (l.) sollte die Abwehr des VfB Stuttgart verstärken © Twitter/@VfB

Der erst vor wenigen Tagen verpflichtete Federico Barba verletzt sich in einem Test schwer an der Wade und muss lange pausieren. Ein Mitspieler meldet sich wieder fit.

Kaum da - und schon wieder weg: Bundesligist VfB Stuttgart muss voraussichtlich sechs Wochen auf den erst am Montag verpflichteten Innenverteidiger Federico Barba verzichten. Der 22 Jahre alte Italiener zog sich beim Testspiel der Schwaben gegen Drittligist Sonnenhof-Großaspach (0:2) einen Muskelbündelriss in der linken Wade zu.

"Das ist einfach unglaubliches Pech. Federico war körperlich in einem Top-Zustand. Das unterstreichen seine jüngsten Einsätze für Empoli in der Serie A und auch die Ergebnisse unserer sportärztlichen Untersuchung", sagte VfB-Sportvorstand Robin Dutt.

Für Barba gehe es jetzt darum, "den Kopf oben zu behalten", führte Dutt weiter aus: "Wir werden ihm dabei jede Unterstützung zukommen lassen und großen Wert darauf legen, dass die Integration in die Mannschaft parallel erfolgt."

Der VfB hatte Barba kurz vor Ende der Transferperiode bis zum Saisonende vom italienischen Erstligisten FC Empoli ausgeliehen. Die Stuttgarter besitzen eine Kaufoption. 

Immerhin gibt es bei Martin Harnik positive Signale. Der österreichische Offensivspieler feierte gegen Großaspach nach auskuriertem Außenbandanriss sein Comeback und steht Trainer Jürgen Kramny am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) in Frankfurt wieder zur Verfügung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel