vergrößernverkleinern
Yoshinori Muto droht nach einer Knierverletzung das Saison-Aus
Yoshinori Muto verletzte sich am Knie © Getty Images

Mainz 05 muss wochenlang auf seinen japanischen Nationalspieler Yoshinori Muto (23) verzichten, darf aber endlich den Österreicher Karim Onisiwo (23) einsetzen.

Der Auswahlspieler erhielt nach einem Einzelrichterentscheid des Weltverbandes FIFA eine provisorische Spielberechtigung und kann im Angriff damit die Lücke füllen, die Muto nach seinem Außenbandriss im rechten Knie hinterlässt. Muto hatte die Verletzung im Punktspiel am Samstag bei Hannover 96 (1:0) erlitten. Dies ergab eine Untersuchung noch am späten Samstagabend in der Mainzer Uniklinik.

Vorbei ist hingegen die "Leidenszeit" von Onisiwo. Der Stürmer war im Winter ablösefrei vom SV Mattersburg nach Mainz gewechselt, sein Ex-Verein verweigerte daraufhin allerdings wochenlang die Freigabe.

Grund ist ein schwebendes Verfahren vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wien. Das hatte Onisiwos Vertrag mit dem österreichischen Bundesligisten in erster Instanz für ungültig erklärt, weshalb er sich den Mainzern anschloss.

Gegen das Urteil hat Mattersburg aber Einspruch eingelegt, womit das Urteil nicht rechtskräftig ist.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel