Video

München - SPORT1-Experte Olaf Thon sieht im Rücktritt von Huub Stevens einen Verlust für die Bundesliga. Er glaubt aber an einen positiven Effekt für Hoffenheim.

Weltmeister Olaf Thon hat sein Bedauern über den Rücktritt von Huub Stevens bei 1899 Hoffenheim geäußert.

"Wir verlieren einen ausländischen Trainer, der die Liga über Jahrzehnte bereichert hat wie kaum ein anderer", sagte Thon im Gespräch mit SPORT1.

"Er hat bis zum Ende alles versucht und jetzt eben erkannt, dass das keinen Sinn mehr macht. Er war fair zu seinem Team und zu seinem Verein. Das ist aller Ehren wert. Ihm gebührt größter Respekt", so der SPORT1-Experte weiter.

Stevens hatte am Mittwoch auf einer emotionalen Pressekonferenz sein Karriereende bekannt gegeben, Herz-Rhythmusstörungen zwangen ihn nach nur 107 Tagen sein Amt niederzulegen.

Gemeinsame Erfolge mit Schalke

"Sein Körper hat nicht mehr mitgemacht und er hat zum richtigen Zeitpunkt gesagt, dass es noch einmal ein anderer versuchen sollte. Gesundheit geht vor und von daher drücke ich ihm die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird", hofft Thon, der als Spieler unter Stevens 1997 mit den legendären Eurofightern den UEFA-Cup nach Gelsenkirchen holte.

"Ich habe natürlich sehr gute Erinnerungen an Huub. Wir sind 1997 Europapokalsieger geworden. Ich habe ihn und seinen Weg in den letzten Jahren genau verfolgt", so Thon: "Wie er Stuttgart vor dem Abstieg bewahrt hat, das war phänomenal! Ich habe ihm die Daumen gedrückt, dass ihm das in Hoffenheim auch gelingt."

Thon hofft auf positiven Effekt

Vorerst werden Stevens' Assistenten Alfred Schreuder und Armin Reutershahn die Mannschaft betreuen.

Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass der designierte Stevens-Nachfolger Julian Nagelsmann das Team schon vor dem vorentscheidenden Spiel im Abstiegskampf am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) übernehmen wird.

Thon glaubt, dass Stevens Entscheidung möglicherweise sogar die entscheidende Wende für die TSG, nach 20 Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt, herbeiführen könnte: "Vielleicht gibt der Rücktritt von Huub Hoffenheim ja auch einen Auftrieb im Abstiegskampf. Dass die Mannschaft nochmal für Huub gegen den Abstieg kämpft - denn da ist das letzte Wort ja noch nicht gesprochen."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel