Video

Thomas Müller kann sich mit Blick auf seinen neuen Vertrag vorstellen, bis zu seinem Karriereende in München zu spielen. Er erklärt, warum ihn die Premier League nicht reizte.

Thomas Müller hat angedeutet, dass er sich vorstellen kann, bis zu seinem Karriereende beim FC Bayern zu bleiben.

Der 26-Jährige hatte zuletzt seinen Vertrag in München bis 2021 verlängert und sagte der Münchner Abendzeitung mit Blick darauf: "Wenn man die Unterschrift unter einen Vertrag setzt, geht man auch davon aus, dass er erfüllt wird. Es ist zwar noch lange hin, aber der Verein und ich fühlen uns miteinander wohl. Wenn der Vertrag ausläuft, bin ich auch schon über 30. Ich hoffe, dass ich das Niveau halten kann, um auch die nächsten Jahre hier erfolgreich zu sein."

Kein sportlicher Reiz in England

Müller bestätigte, dass er Angebote vorliegen hatte. Nach SPORT1-Informationen bot Manchester United sogar eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro für den Weltmeister.

Für Müller gab aber die sportliche Perspektive beim Rekordmeister den Ausschlag für seine Verlängerung: "Ja, es gab Offerten. Aber wenn man auf das Fußballerische schaut, sind wir in den Top 3 in Europa mit dem FC Barcelona und Real Madrid."

Ein Wechsel in die Premier League reizte Müller nicht: "Die Engländer sind zwar sehr finanzkräftig, aber ob sie deshalb auch an die europäische Spitze zurückkehren, wird man sehen. Aus sportlicher Sicht war es einfach, hier zu verlängern."

Guardiola "noch akribischer"

Müller glaubt derweil nicht, dass bei Trainer Pep Guardiola die Konzentration auf den FC Bayern nachlässt, weil der Spanier den Klub Richtung Manchester City verlassen wird: "Es ist eher so, dass er noch akribischer ist", berichtete er: "Außerdem. Unser Job ist total transparent. Ein normaler Mitarbeiter in einer 5000-Mann-Firma kann es vielleicht ein bisschen schleifen lassen, wenn sein Abschied feststeht. Aber bei uns sind überall Kameras. Wenn wir nicht funktionieren, kommt sofort ein anderer. Das gilt für Spieler, genauso wie für Trainer."

Müller kündigte an, das Team wolle Guardiola am liebsten mit dem Triple verabschieden: "Wir wollen mit Pep Guardiola und gemeinsam als Team das Maximum an Titeln gewinnen, wie wir das schon die Jahre zuvor versucht haben. Wir sind sehr fokussiert."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel