Video

Tim Wiese macht sich über seinen Nachfolger im Werder-Tor Felix Wiedwald lustig. Der 34-Jährige zieht einen Vergleich zu einem Kult-Keeper der Bundesliga-Geschichte.

Werder Bremens früherer Torwart Tim Wiese hat seinen Nachfolger Felix Wiedwald scharf kritisiert.

"Eins vorweg: Felix Wiedwald ist ein solider Torwart. Aber er kann sich bei seinen Kollegen bedanken, dass sie ihm gegen Hertha den Arsch gerettet haben", schrieb Wiese in seiner Kolumne in der Bild.

Der 34-Jährige über Wiedwalds Patzer beim 3:3 gegen die Berliner: "Das waren zwei klare Torwartfehler. Werder braucht im Abstiegskampf einen starken Rückhalt. Ob Wiedwald das aber wirklich ist, zeigt sich erst im April und Mai, wenn es in der Liga um alles geht."

Wiese wirft Wiedwald vor, zu viel Show um nichts zu machen: "Kennt noch jemand Klaus Thomforde von St. Pauli früher? Wiedwald ist auch so einer, der sich ständig pusht und nach Paraden die Faust reckt. Kann man ja mal machen, aber bitte nur nach Unhaltbaren - so wie ich früher."

Wiese spottete: "Davon zeigt Wiedwald leider viel zu wenige. Vielleicht sieht er auch deshalb so aus, als ob ihm seine Omma eine Milchschnitte eingepackt hat. Er müsste Werder mal ein Spiel retten, aber das kommt im Grunde gar nicht vor."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel