vergrößern verkleinern
Timo Horn vom 1. FC Köln
Timo Horn ist ehemaliger deutscher U21-Nationaltorwart © Getty Images

Timo Horn kann sich einen Abschied vom 1. FC Köln vorstellen und nennt seine Traumvereine im Ausland. Auch den Kampf um einen Platz im EM-Kader hat er nicht aufgegeben.

U21-Nationaltorwart Timo Horn (22) vom Bundesligisten 1. FC Köln schließt einen Abschied von seinem Stammklub nicht kategorisch aus.

"Ich bin kein Freund von Treueschwüren und Versprechen –  damit sind ganz andere Spieler auf die Nase gefallen, die ein halbes Jahr später weg waren", sagte der in Köln geborene Keeper dem Kölner Stadt-Anzeiger (Mittwoch-Ausgabe).

Sein laufender Vertrag beim FC endet am 30. Juni 2019. In Köln würde Horn zwar "einiges aufgeben – und das nur sehr ungern tun", aber: "Jeder hat Traumvereine. Real Madrid, Arsenal, Manchester United – wenn ein solcher Klub anfragen sollte, würde ich darüber nachzudenken."

Im Hinblick auf die EURO 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) glaubt Horn an seine Chance auf einen Platz im deutschen EM-Kader. Er sieht sich "nicht chancenlos im Kampf um die Position hinter Manuel Neuer. Wenn ich mich weiter so entwickle wie bisher, dann muss ich mich nicht verstecken".

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel