vergrößernverkleinern
Rouven Schröder ist der Nachfolger von Christian Heidel bei Mainz 05
Rouven Schröder soll Manager Christian Heidel in Mainz beerben © Getty Images

Zwischen den beiden Klubs Werder Bremen und FSV Mainz 05 hat es keine weiteren Gespräche gegeben. Es geht um eine Ablösesumme.

Der Wechsel von Werder Bremens Sportdirektor Rouven Schröder zum Bundesliga-Rivalen Mainz 05 ist ins Stocken geraten.

"Wir haben vor neun, zehn Tagen ein Gespräch mit Mainz gehabt und unsere moderaten Vorstellungen genannt. Seitdem hat sich nichts getan", sagte Werders Geschäftsführer Thomas Eichin am Donnerstag: "Der Ball liegt nicht bei uns."

Die Situation sei weiter ungeklärt, ergänzte der 49-Jährige, sein Klub verspüre keinen Druck. "Es wird sich, denke ich, schon irgendwie klären lassen", sagte Eichin.

FSV-Präsident Harald Strutz hatte am Montag gesagt, dass sich sein Klub mit Schröder einig sei.

Der 40 Jahre alte Schröder soll Christian Heidel als Sportchef bei den Rheinhessen beerben.

Heidel wird ab dem 1. Juli Sportvorstand bei Schalke 04 und tritt in Gelsenkirchen die Nachfolge von Horst Heldt an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel