vergrößernverkleinern
1. FC Koeln v FC Schalke 04 - Bundesliga
Peter Stöger findet den Siegwillen des FC Bayern "beeindruckend" © Getty Images

Manche Gegner ramponieren vor dem Spiel gegen den FC Bayern München ihren Rasen, um bessere Chancen zu haben. Die Kölner machen das Gegenteil und sind dabei ganz entspannt.

Nach dem 120-Minuten-Krimi von Bayern München in der Champions League gegen Juventus Turin hofft der 1. FC Köln vor dem Spiel gegen den Tabellenführer am Samstag auf eine Sensation.

"Es wird im Team darüber gesprochen, wo man ihnen Probleme bereiten könnte. Das ist erfreulich", sagte Trainer Peter Stöger am Donnerstag.

Mit dem 2:0 bei Schlusslicht Hannover 96 am vergangenen Wochenende hat der bis dahin 2016 mäßig erfolgreiche FC die ohnehin theoretische Abstiegsgefahr endgültig gebannt und neues Selbstvertrauen getankt.

"Das Gefühl, noch gewinnen zu können, tut uns gut", betonte Stöger: "Die Jungs sind voller Vorfreude auf das Spiel gegen Bayern."

Siegwillen der Bayern "beeindruckend"

Beim 4:2 der Bayern nach Verlängerung im Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch habe Juve "eine gute Mischung gefunden zwischen sehr hoch verteidigen und im Umschaltspiel kompakt zu stehen", betonte der Österreicher.

Das habe aber auch nicht gereicht, weil der Siegeswillen der Bayern "sehr beeindruckend" gewesen sei.

Etwas überraschend: Während mancher Bundesligist vor Spielen gegen den FC Bayern eigens den Rasen ramponiert, erhalten die Kölner ausgerechnet vor dem Gastspiel des spielstarken Branchenprimus ein neues Spielfeld.

"Der Rasen hatte keine Qualität, und ich bin sehr froh, dass er ausgetauscht wird", sagte Stöger: "Und wenn es vor Bayern ist, ist es halt vor Bayern."

Der Klub hatte zuvor ein Foto der Verlegung des Rasens getwittert und geschrieben: "Wir machen uns schick für den FC Bayern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel