vergrößernverkleinern
Germany v Republic of Ireland - EURO 2016 Qualifier
Max Kruse droht das Aus im DFB-Team © Getty Images

Max Kruse gerät bei seiner Geburtstagsfeier erneut in die Schlagzeilen. Der VfL Wolfsburg verliert langsam die Geduld mit dem 28-Jährigen. Auch ein Aus im DFB-Team droht.

Die Zukunft von Max Kruse beim VfL Wolfsburg und in der Nationalmannschaft scheint in diesen Tagen ungewiss.

Der 28-Jährige soll nach Informationen von Kicker und Bild bei seiner Geburtstagsfeier in einem Berliner Club erneut auffällig geworden sein. Demnach habe eine Frau den Nationalspieler beim Feiern fotografiert, woraufhin er ihr das Handy entwendet und die Bilder gelöscht haben soll.

"Es ist in Ordnung, wenn man seinen Geburtstag feiert", kommentierte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs im Kicker: "Aber man kann auch feiern ohne in die Schlagzeilen zu geraten."

Nach den jüngsten Vorfällen droht Kruse sogar der Rauswurf bei den "Wölfen".

"Wir haben es ihm schon in der vergangenen Woche erklärt. Da gibt es nicht mehr viel Spielraum: Er muss sein Verhalten ändern", forderte Allofs: "Wir haben mit aller Ernsthaftigkeit angesprochen, dass wir das nicht tolerieren können. Ich erwarte von Max, dass er seinen Beruf stärker in den Vordergrund stellt."

Kruse entschuldigt sich

Kruse zeigte sich nach dem jüngsten Vorfall einsichtig. "Natürlich war ich irgendwann genervt und habe dann vielleicht unpassend reagiert. Das tut mir leid", sagte er der Bild.

Seine Eskapaden könnten für den Ex-Gladbacher auch Folgen für die Nationalmannschaft haben. Bundestrainer Joachim Löw hatte schon auf die Taxi-Panne wenig erfreut reagiert. "Wir haben mit ihm gesprochen, er hat die Situation geschildert", sagte Löw im kicker. "Natürlich sehe ich das kritisch, ganz klar, da haben wir eine andere Erwartungshaltung", sagte Löw.

Er will am Montag über Kruses Zukunft im DFB-Team entscheiden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel