vergrößernverkleinern
FC Augsburg v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Matthias Sammer ist von den "Weltmeistern im Übertreiben" genervt © Getty Images

Matthias Sammer stößt der Trubel um Joshua Kimmich sauer auf. Bayerns Sportvorstand ärgert sich über die "Weltmeister im Übertreiben" und mahnt die Medien zur Ruhe.

Matthias Sammer hat gereizt auf den Hype um Joshua Kimmich reagiert.

Zahlreiche Experten und selbst einige seiner Mitspieler hatten zuletzt darüber gesprochen, ob der junge Defensivspieler des deutschen Rekordmeisters ein EM-Kandidat für die deutsche Nationalmannschaft ist. Für Sammer ist das völlig überzogen.

"Wir sind natürlich auch Weltmeister im Übertreiben. Jos ist ein fantastischer Junge. Aber hoffentlich ist er nicht so flipperhaft, wie die ganzen Medien und das ganze Theater rundherum", sagte der Sportvorstand des FCB bei sky.

Der 48-Jährige plädierte für mehr Zurückhaltung im Umgang mit Kimmich: "Lass uns doch einfach normal bleiben auf dieser Welt und nicht die Nerven verlieren."

Kimmich hatte zuletzt beim FC Bayern mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und gilt seitdem vor allem wegen seiner Vielseitigkeit als Anwärter auf einen Platz im EM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw.

Unter anderem sein Teamkamerad und Nationalspieler Jeroma Boateng hatten sich für einen EM-Einsatz des 21-Jährigen ausgesprochen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel