vergrößernverkleinern
Mario Götze brachte es in der Rückrunde auf nur einen Einsatz
Mario Götze brachte es in der Rückrunde auf nur einen Einsatz © Getty Images

Fredi Bobic glaubt an einen vorzeitigen Abschied von Mario Götze vom FC Bayern. Für den SPORT1-Experten war die Beziehung ein Missverständnis, aber kein Einzelfall.

Fredi Bobic glaubt an einen vorzeitigen Abschied Mario Götzes beim FC Bayern München. Für den SPORT1-Experten war die Verpflichtung des Nationalspielers ein Missverständnis.

"Es gibt Spielertypen, die aus sportlicher wie aus persönlicher Sicht einfach irgendwie und meist unerklärlich nicht zu einem Verein passen und seien sie mit noch so viel Talent gesegnet", sagte Bobic zu SPORT1.

Video

"Ich bin überzeugt, dass das Missverständnis Götze/Bayern am Saisonende gelöst wird", geht der Europameister von einem Wechsel im Sommer aus. (https://www.facebook.com/bobicfredi/)

Bobic sieht in Götzes Situation eine Parallele zu Lukas Podolski: "Auch ein Lukas Podolski wechselte in der Blütezeit seiner Karriere zu den Münchnern und kam dort nie richtig zurecht."

Götze hatte sich im Oktober 2015 verletzt und fehlte den Bayern mehrere Monate. Der Weltmeister brachte es nach seiner Rückkehr auf lediglich 54 Minuten in der Bundesliga-Rückrunde.

Die SPORT1-User sind beim Thema Götze derweil geteilter Meinung. In der Umfrage sprachen sich 48 Prozent für einen Verbleib des 23-Jährigen aus, 52 Prozent raten ihm zu einem Wechsel.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel