vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen - Doha Training Camp Day 5
Arjen Robben (l.) sieht in Thomas Müllers (r.) Körperstatur den Grund für dessen Robustheit © Getty Images

Arjen Robben und Thomas Müller verstehen sich auf und neben dem Platz - und wie es unter Kollegen eben so ist, wird hin und wieder auch mal gegeneinander ausgeteilt.

Arjen Robben hat eine nicht ganz ernstgemeinte These dafür parat, warum Teamkollege Thomas Müller meist vom Verletzungspech verschont bleibt, während er immer wieder Probleme hat.

"Der verletzt sich nie, weil er keine Muskeln hat. Nur Knochen und Haut. Ich war bei meinem ersten Profi-Spiel auch richtig dünn. So wie Thomas Müller heute. Damals war ich nie verletzt. So wie Thomas heute", sagte Robben bei Sky.

Zudem äußerte sich Robben erstmals seit dessen Genesung über die Zukunft von Kumpel Franck Ribery. "Ich freue mich, dass er wieder zurück ist und wir wieder zusammen auf dem Platz stehen können", sagte der 32-jährige Niederländer.

Für Douglas Costa (25) und Kingsley Coman (19), die das Duo "Robbery" auf den Flügelpositionen mittelfristig ablösen sollen, hat Robben nur Lob übrig: "Das sind zwei super Jungs und zwei talentierte Spieler. Aber das ist das erste Jahr und sie haben schon gezeigt, was sie drauf haben."

Dennoch ist Robben fest davon überzeugt, dass er und Ribery "noch ein paar gute Jahre" vor sich haben: "Wenn wir gesund bleiben, schauen wir einmal, was passiert."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel