vergrößern verkleinern
Michael Reschke (links) wechselt 2014 aus Leverkusen nach München © Imago

Nach dem Spielertransfer-Verbot will Pep Guardiola offenbar Bayerns Master Mind hinter vielen Transfercoups mit nach Manchester nehmen. Die Erfolgsaussichten scheinen gering.

Dass Pep Guardiola keinen Spieler vom FC Bayern mit zu Manchester City nehmen will, ist bekannt.

"Die Spieler müssen hierbleiben, bei Bayern", hatte der Spanier zuletzt auf einer Pressekonferenz noch einmal bekräftigt.

Und doch könnte es im Sommer womöglich dazu kommen, dass ein Angestellter des Rekordmeisters Guardiola im Sommer auf die Insel folgt.

Video

Nach Informationen der Bild ist Guardiola begeistert von der Arbeit von Michael Reschke, der als technischer Direktor für die Transferaktivitäten zuständig ist.

Zweifelhaft allerdings, dass Bayern den 2014 aus Leverkusen gekommenen Reschke einfach so ziehen lässt. Auf SPORT1-Nachfrage wollte sich der 58-Jährige am Montag nicht äußern.

Reschke genießt in der Branche schon seit Leverkusener Zeiten einen exzellenten Ruf und bewies in München unter anderem mit dem Transfer von Senkrechtstarter Joshua Kimmich (kam im Sommer für rund acht Millionen Euro vom VfB Stuttgart) sein gutes Händchen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel