vergrößernverkleinern
Borussia Moenchengladbach v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Medhi Benatia wird mit Juventus Turin in Verbindung gebracht. Im Gegenzug könnte ein Spanier zu den Bayern kommen © Getty Images

Die Bayern scheinen gewillt, Carlo Ancelotti ein Antrittsgeschenk zu machen. Für einen begehrten Stürmer würde der Rekordmeister wohl den Verteidiger ziehen lassen.

Wohin führt der Weg von Medhi Benatia? Der Marokkaner in Diensten des deutschen Rekordmeisters wird immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen, weshalb viele davon ausgehen, dass die Münchner den Verteidiger im Sommer ziehen lassen werden.

Zuletzt war mehrfach von einem Interesse Juventus Turins berichtet worden. Die italienische Zeitung La Stampa befeuert nun ein neues Gerücht. Demnach prüfe der Bundesliga-Spitzenreiter derzeit ein Tauschgeschäft mit der Alten Dame. Das Objekt der Begierde heißt Alvaro Morata.

Morata gilt als Wunschspieler Ancelottis

Der Spanier gilt als einer der Wunschspieler von Carlo Ancelotti. Durchaus vorstellbar, dass die Bayern ihrem neuen Coach ein Antrittsgeschenk machen wollen - unabhängig davon, dass Robert Lewandowski seinen Vertrag wohl verlängern wird.

Morata ist also heißer Kandidat für einen Sommer-Neuzugang an der Säbener Straße. Und laut La Stampa sind die Bayern sogar bereit, neben einer sicherlich üppigen Ablösesumme Benatia als Tauschobjekt oben draufzulegen. 

Biliger wären Verhandlungen mit Real Madrid

Zur Einschätzung: Real Madrid, von wo aus Morata nach Turin wechselte, besitzt ein vertraglich fixiertes Rückkaufrecht. Für 30 Millionen Euro kann Real den Stürmer im Sommer 2016 und 2017 jeweils zurückkaufen.Sollte Juve ihn vor Juli 2017 selbst an einen anderen Klub als Real weiterverkaufen, würde eine festgesetzte Ablösesumme von 80 Millionen Euro gelten - die dann komplett an Real fließen würde.

Sollte Bayern also tatsächlich vorhaben, Morata direkt von Juventus zu verpflichten, müssten sie mindestens 65 bis 70 Millionen Euro auf den Tisch legen. Mehr als 15 Millionen Euro dürften für Medhi Benatia nicht mehr zu erzielen sein. 

Einfacher (und kostengünstiger) wären direkte Verhandlungen mit Real. Allen Anschein nach, plant Real nämlich tatsächlich, Morata in diesem Sommer zurückzuholen - und ihn danach für rund 50 Millionen Euro weiterzuverkaufen. Das würde dem Marktwert des Stürmers auch eher entsprechen.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieser News fehlten wichtige Informationen, die Football Leaks über Moratas Vertrag enthüllt hat. Wir haben diese nunmehr eingefügt und die Einschätzung des Gerüchts erweitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel