vergrößern verkleinern
Xabi Alonso und Pep Guardiola
Xabi Alonso (l., mit Pep Guardiola) wechselte 2014 von Real Madrid zum FC Bayern © Getty Images

Mittelfeldspieler Xabi Alonso lobt seinen Trainer Pep Guardiola in den höchsten Tönen. Dessen Abschied beeinflusst die Ziele der Bayern laut Alonso in keiner Weise.

Mittelfeldstratege Xabi Alonso vom FC Bayern München hat einen Einblick in die Arbeitsweise von Trainer Pep Guardiola gegeben.

"Pep ist seiner Zeit voraus. Er fordert sich und uns alles ab. Das lernst du, sobald du mit seiner Herangehensweise in Berührung gerätst", sagte Alonso zu Goal.com: "Er mag es, das Heft in der Hand zu halten, weil er denkt, es ist der beste Weg, um zu gewinnen."

Der bevorstehende Wechsel Guardiolas zu Manchester City beeinflusst seine Arbeit beim FC Bayern laut Alonso nicht.

"Wir arbeiten Schulter an Schulter und sehr eng zusammen, um die hohen Ziele zu erreichen. Niemand denkt an den Sommer. Mit Saisonende werden wir Pep bestimmt jenen Abschied bereiten, der ihm angemessen ist. Er wird den Verein auf dem höchsten Niveau verlassen. Seine Zeit hier wird eine sein, an die man sich gerne erinnert", sagte Alonso.

Über Guardiolas Nachfolger Carlo Ancelotti, mit dem Alonso bereits bei Real Madrid zusammenarbeitete, wusste der 34-Jährige nur Positives zu berichten. "Sein Werdegang spricht doch für sich. Er war bei Top-Klubs, pflegte überall eine sehr gute Beziehung zu seinen Schützlingen und war erfolgreich", sagte Alonso: "Wichtig ist, den Kader zu haben, um Titel zu gewinnen. Und den hat Bayern schon jetzt."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel