Video

Thomas Schaaf ist Geschichte bei Hannover. Jetzt stellt sich der bisherige U19-Trainer Daniel Stendel als Chef beim Tabellenletzten vor. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Daniel Stendel hat seinen ersten Auftritt als Trainer in der Bundesliga. An seinem 42. Geburtstag stellt sich der ehemalige Stürmer auf einer Pressekonferenz in Hannover vor.

Stendel folgt mindestens bis Saisonende auf den am Sonntag entlassenen Thomas Schaaf. Hannover liegt nach 13 Pleiten in den vergangenen 14 Spielen auf dem letzten Platz, zehn Punkte hinter dem Relegationsrang.

Stendels erste Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ 12.47 Uhr: Bader verteidigt sich +++

"Es ist klar formuliert worden, dass brach liegende Strukturen aufgebrochen werden müssen. Wir haben fünf Nationalspieler geholt, die auch nicht komplett daneben lagen. Aber in Kombination mit den Spielern, die da sind, hat es nicht als Mannschaft funktioniert. Aber wenn man die Fakten aufzählt, haben wir in der Rückrunde bislang drei Punkte geholt." Das war es auch schon mit Stendels Premiere.

+++ 12.46 Uhr: Bader über Kinds Kritik +++

Auf SPORT1-Nachfrage sagt er: "Für mich zählt, was intern besprochen wird, wie da die Herangehensweise ist. Das ist ein ganz sachlicher Austausch. Dass Kritik an allem geübt wird, ist ganz normal."

+++ 12.45 Uhr: Was ist verloren gegangen bei 96? +++

"Ich habe die Spiele natürlich verfolgt. Die Mannschaft hat ja versucht. Aber es geht jetzt darum, die Ärmel hochzukrempeln. Es ist nicht immer einfach. Wir brauchen Spieler, die dagegen angehen. Da haben wir Reserven."

+++ 12.43 Uhr: Auf wen setzt Stendel? +++

"Ich habe die Mannschaft noch nicht gesprochen. Es ist aber klar, dass junge Spieler eine größere Chance haben, die schon länger im Verein sind."

+++ 12.40 Uhr: Bader über Schaafs Reaktion +++

"Wir haben nach dem Spiel und auch gestern lange gesprochen. Es ist unheimlich enttäuschend, dass das, was im Januar unheimlich optimistisch angegangen wurde, nicht untermauert wurde. Es ist Thomas Schaaf nichts vorzuwerfen. Welchen Fleiß und welche Akribie er an den Tag gelegt hat, ist beispielhaft. Aber auch er hat gesehen, dass wir für Hannover 96 für die nächsten sechs Spiele weiterdenken müssen. Er hat es dann relativ nüchtern zur Kenntnis genommen. Wir sind freundschaftlich verbunden. Da bleibt nichts hängen."

+++ 12.39 Uhr: Stendels Assistenten +++

Christoph Dabrowski und Jörg Sievers als Torwarttrainer bilden Stendels Trainerteam. "Vielleicht kommt noch ein Co-Trainer dazu."

+++ 12.38 Uhr: Wie groß ist die Chance noch? +++

"Die Aufgabe ist schwierig. Wir können alle die Tabelle lesen. Das ist aber nicht das, was mich am meisten beschäftigt. Mich interessiert das Spiel am Freitag. Ich will eine mutige Mannschaft, die mitzieht und nach vorne geht."

+++ 12.35 Uhr: Stendels Eindruck von der Mannschaft +++

"Wir hatten regelmäßig Sitzungen mit dem Trainerteam der ersten Mannschaft. Es ist von außen betrachtet immer schwierig. Das Trainerteam hat viel probiert. Selbst am WOchenende war es ein ordentlicher Auftritt."

+++ 12.33 Uhr: Bader über Stendels Chef-Chancen +++

"Wir haben ganz klar formuliert, dass wir Daniel gerne bis Ende der Saison in der Verantwortung haben möchten. Wir wollen wieder positive Schlagzeilen schreiben. Und den Impuls bei der Mannschaft sehen, den wir uns vom Trainerwechsel erhoffen. Parallel dazu machen wir uns mit Martin Kind Gedanken, wer neuer Cheftrainer wird. Es ist geplant, dass Daniel nach dieser Saison seine sehr erfolgreiche Tätigkeit im Nachwuchsbereich wieder aufnehmen wird."

+++ 12.31 Uhr: Stendel beginnt +++

"Gestern hat Martin Mich angerufen. Ich bin mit kurzen Unterbrechungen seit 1999 im Verein. Es ist mehr als ein Verein für mich. Wir sind 2002 hier aufgestiegen. In den letzten Wochen war es sehr hart für mich, zu sehen, wie es läuft. Es ist eine Chance für mich, aber auch eine Chance, den Verantwortlichen zu zeigen, dass ich bereit bin."

+++ 12.30 Uhr: Bader über Stendel +++

"Ich freue mich, dass Daniel sofort bereit war, die Aufgabe zu übernehmen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel