vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Frühes Pressing gehört zu den Grundprinzipien von Bayern-Coach Pep Guardiola © Getty Images

Eine DFL-Studie zeigt auf, worin der Erfolg der Top-Teams der Bundesliga gründet. Raumbeherrschung in Angriff und im Mittelfeld seien elementar, heißt es in der Analyse.

Das Zauberwort heißt Raumkontrolle: Laut eines von der Deutschen Fußball Liga (DFL) geförderten Projektes der Deutschen Sporthochschule Köln ist der Schlüssel zum Erfolg für die Teams im oberen Tabellendrittel der Bundesliga vor allem in der Dominanz in der Angriffszone und im Mittelfeld zu finden.

"Nimmt man nur die Spiele, die mit einem Abstand von mindestens zwei Toren gewonnen wurden, zeigt sich, dass die siegreichen Teams besonders im Spielaufbau deutlich höhere Werte erzielen", heißt es in der Analyse des Instituts für Kognitions- und Sportspielforschung der DSHS: "Zudem haben sie mehr überspielte Gegenspieler vorzuweisen, verdichten schneller nach Ballverlust, und auch bei Pässen im Angriff haben sie mehr Raum in Angriffszone und gegnerischem Strafraum gewonnen."

Untersucht wurden die Positionsdaten von 50 Spielen der Saison 2014/15.

Die so erzeugten 11.160 Leistungswerte wurden mit einem eigens entwickelten Analyse-Tool ausgewertet, das konventionelle Datenanalyse, dynamische Zustand-Ereignis-Modellierung und künstliche Neuronale Netze kombiniert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel