Video

Ein möglicher Wechsel Markus Weinzierl zu Schalke 04 könnte den Ablöserekord für Trainer sprengen. Das ist aber nicht die einzige Millionenzahlung, die S04 bevorsteht.

Sollte Trainer Markus Weinzierl nach dieser Saison zu Schalke 04 wechseln, will der FC Augsburg dafür fürstlich entschädigt werden.

Das berichtet zumindest die Sport Bild. Demnach fordern die Schwaben von S04 fünf Millionen Euro Ablöse für Weinzierl, der noch bis 2019 an den Verein gebunden ist.

Mit diesem Betrag würden die Ablösesummen für Trainer eine Dimension erreichen. Bislang gelten die 1,5 Millionen Euro als Rekord, die Bayer Leverkusen 2014 für den damaligen Salzburger Coach Roger Schmidt bezahlen musste.

Mit der stattlichen Ablöse für Weinzierl wäre der Trainerwechsel für Schalke aber noch nicht komplett finanziert. Die Königsblauen müssten nach Informationen der Bild zusätzlich noch zwei Millionen Euro Abfindung an Noch-Trainer Andre Breitenreiter zahlen.

Für den Coach wollte sich zuletzt nicht einmal mehr Kapitän Benedikt Höwedes einsetzen. "Das ist ein Thema, bei dem wir uns nicht einmischen sollten und bei dem wir uns nur selbst die Finger verbrennen können. Zudem haben wir solche Dinge nicht mit zu entscheiden", sagte der Nationalspieler.   

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel