vergrößernverkleinern
Bayern-Torjäger Robert Lewandowski feierte gegen Schalke einen Doppelpack
Bayern-Torjäger Robert Lewandowski feierte gegen Schalke einen Doppelpack © Getty Images

Nach seiner Nichtberücksichtigung im Champions-League-Spiel in Lissabon zeigt sich Robert Lewandowski verständnisvoll. Jetzt will er nochmal Vollgas geben.

Erleichterung bei Robert Lewandowski: Nach seiner Torflaute hatte sich der Torjäger des FC Bayern mit einem Doppelpack gegen Schalke 04 (3:0) eindrucksvoll zurückgemeldet.

Im kicker spricht der 27-Jährige nun über seine kurze Torflaute:  "Nach der Pause mit den Länderspielen hatte ich ein bisschen Probleme, nicht meine beste Phase. Jetzt fühle ich mich wieder sehr gut und hoffe, dass wir am Dienstag gegen Bremen ins Pokalfinale einziehen."

So verzichtete Bayern-Trainer Pep Guardiola in der Champions League bei Benfica Lissabon auf seinen Top-Tojäger. Es wurde spekuliert, ob sein Autounfall zwei Tage vor dem Spiel ein Grund für den Verzicht gewesen sein könnte.

Doch für Lewandowski war allein die Rotation von Guardiola der Grund für seine Nichtberücksichtigung. "Ich war nicht zufrieden, auf der Bank zu sitzen und den Kollegen beim Spielen zuzuschauen. Aber manchmal ist eine Pause auch ganz, dann hat man im nächsten Spiel die volle Kraft", zeigt der Stürmer Verständnis für seinen Coach. Und weiter: "Wenn man alle drei Tage spielt, kann man nicht in jedem Spiel hundert Prozent geben."

Für den Saisonendspurt hat Lewandowski neben dem Triple noch ein paar andere Rekorde im Visier. Bei derzeit 27 Toren steht der Torjäger dicht vor dem Gewinn seiner zweiten Torjägerkanone, die er bereits 2014 gewinnen konnte.

Dabei gilt es noch zwei Bestmarken zu knacken. Schalkes Klaas Jan Huntelaar schaffte als bisher bester Ausländer in einer Saison 29 Tore und ein weiterer Rekord datiert bereits aus dem Jahr 1977. Damals traf Dieter Müller zuletzt mehr als 30 Mal in einer Saison.

"Ich hoffe, dass ich noch ein paar Tore schießen kann, Wenn du in der Bundesliga gut spielst, fällt dir das auch in der Champions League leichter, Aber ich mache mir da keinen Druck, bin ganz ruhig", dobt sich der polnische Nationalspieler betont locker.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel