Video

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München schafft es in die internationale Ruhmeshalle des Fußballs. Damit steht er in einer Reihe mit drei deutschen Fußball-Größen.

Karl-Heinz Rummenigge ist als vierter Deutscher in die internationale Hall of Fame des Fußballs aufgenommen worden.

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München und Europameister von 1980 folgt damit Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Lothar Matthäus. Sie stehen damit in der sogenannten "Salon de la Fama del Futbol" in einer Reihe mit Alfredo di Stefano, Diego Maradona, Pele oder der kürzlich verstorbene Johan Cruyff.

Video

Zusammen mit Rummenigge wurden bei der Wahl im mexikanischen Pachuca auch der zweimalige Weltmeister Ronaldo, dessen Landsmann Zico sowie Italiens Weltmeister Paolo Rossi aufgenommen.

Grundvoraussetzung für diese Auszeichnung ist, dass das letzte Profi-Spiel mindestens fünf Jahre zurückliegt. Der "Salon de la Fama del Futbol" steht unter der Schirmherrschaft der FIFA.

Die offizielle Ehrung findet am 8. November 2016 ebenfalls in Pachuca statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel