Video

Jens Lehmann stellt bei seiner Suche nach einem Traineramt kaum Ansprüche. Im Volkswagen Doppelpass gibt sich der Ex-Torhüter keinen Illusionen hin.

Jens Lehmann stellt bei seiner Suche nach einer Anstellung als Trainer im Profi-Fußball kaum Ansprüche.

"Am Anfang hast du keine Möglichkeit, dir einen Verein auszusuchen", sagte der ehemalige Nationaltorwart im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Als Neuling müsse man froh sein, wenn ein Verantwortlicher auf die Idee komme, jemanden mit internationaler Erfahrung als Spieler zu verpflichten, sagte der 46-Jährige.

Die Situation, in dem sich ein Verein befinde, spiele dabei auch kaum eine Rolle.

Lehmann sagte zwar, er wolle die TV-Sendung nicht nutzen, um sich zu bewerben. Ein Argument lieferte er dann aber doch für sich. "Ich konnte schon als Spieler auf dem Platz einigermaßen schnell denken", sagte er. Deshalb passe für ihn Trainer auch besser als Sportdirektor: "Ich stehe lieber auf dem Trainingsplatz, als am Schreibtisch zu sitzen."

"Ich würde lieber auf dem Platz stehen, die Herausforderung ist größer", betonte Lehmann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel