Video

Um sich besser auf das Spiel am Samstag gegen Wolfsburg konzentrieren zu können, werden die Werder-Spieler "keine Medienarbeit leisten", wie der Manager es formuliert.

Im Kampf gegen den Abstieg sollen sich die Spieler von Werder Bremen voll auf die sportliche Herausforderung konzentrieren.

Deshalb hat die sportliche Leitung den Profis in den Tagen vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag einen Maulkorb verpasst.

"Wir werden diese Woche keine Medienarbeit leisten. Die Spieler sollen sich nicht darauf konzentrieren müssen, den Medien die richtigen Statements zu geben", sagte Manager Thomas Eichin und ergänzte: "Sowohl für den Trainer als auch die Spieler ist es momentan sehr, sehr schwierig, das Richtige zu sagen."

Spannend ist daher die Frage, ob Viktor Skripnik bei der obligatorischen Pressekonferenz am Donnerstag Rede und Antwort stehen wird.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel