Video

Dortmunds Trainer hat wenig Lust auf Spekulationen um Mats Hummels, äußert sich dann aber doch offen über seinen Kapitän. Pep Guardiola dagegen reagiert deutlich knapper.

Thomas Tuchel hat kein Problem mit den öffentlichen Abwanderungsgedanken seines Kapitäns Mats Hummels. "Wenn jemand so offen antwortet, kann ich da nichts Negatives erkennen. Er hat das Standing, so offen darüber zu reden", sagte Borussia Dortmunds Trainer am Freitag.

München, Manchester, Barcelona, Madrid, Turin: Hummels' mögliche nächste Ziele lesen sich wie der Parforceritt eines Amerikaners auf zweiwöchiger Europatour.

Borussia Dortmunds Kapitän überlegt noch, denn ein Wechsel zu einem großen Klub in Europa kommt wohl nur noch in diesem Sommer in Frage. Dortmund und München sind entsprechend alarmiert, denn ein Weltmeister ist nicht jeden Tag zu haben.

Thomas Tuchel muss sich also mit den unterschiedlichen Aussagen von Hummels' Vater konfrontieren lassen. Und Pep Guardiola geht die ganze Sache natürlich auch etwas an.

Guardiola würde München zwar nicht trainieren, offenbar könnte man sich aber bei City wiedersehen. Der Spanier beendet die Fragen schon im Ansatz. Auch Hummels' aktueller Trainer hat wenig Lust auf Spekulationen, zeigt aber Verständnis für Hummels' Lage

Die Pressekonferenzen der Trainer des FC Bayern und des BVB zum Nachlesen:

+++ 13.21 Uhr: Wie endet die Liga-Saison für den BVB? +++

+++ 13.19 Uhr: Signalwirkung von Spieler-Abgängen? +++

"Es wird so sein, wie es sein wird. Wir werden es nicht verändern, wenn wir jetzt darüber philosophieren oder kapitulieren. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass wir in der nächsten Saison eine schlagkräftige Mannschaft haben werden."

+++ 13.16 Uhr: Alles gut mit Hummels +++

Tuchel auf SPORT1-Nachfrage: "Es ist sein gutes Recht, wenn er danach gefragt wird. Es ist auch sein gutes Recht, zu sagen, er möchte das nicht kommentieren. Wenn jemand so offen antwortet, kann ich da nichts Negatives erkennen. Er hat das Standing, so offen darüber zu reden. Das ist seine Persönlichkeit. Das bringt für uns intern in der Beziehung zu Mats keine neue Note oder zusätzlichen Stress."

+++ 13.12 Uhr: Tuchel beschreibt Reaktion auf Sieg in Berlin +++

"Wir haben im richtigen Moment eine Topleistung gebracht. Das lag daran, dass wir uns gestrafft haben und auf unserem höchsten Niveau waren. Die Abstände haben gestimmt. Der Ball wurde gut bewegt, in allen Bereichen. Aber die Stimmung war nicht so losgelöst, dass man meinen könnte, jemand hat jetzt die Saison beendet. Das fand ich gut. Viele Spieler haben schon ein Pokalfinale gespielt, ein gewonnenes Halbfinale ist also nicht mehr das ganz große Ding. Es ist gut, dass wir uns die Euphorie fürs Finale aufbewahren."

+++ 13.10 Uhr: Angeschlagene Spieler +++

"Bei Gündogan sind wir wohl mit einem Schrecken davongekommen. Aubameyang hatte jetzt Ruhe, aber wir werden noch länger brauchen. Wenn er vor dem Wolfsburgspiel ins Training einsteigt, werden wir sehen, ob es geht, mit diesem Schmerz zu spielen."

+++ 13.09 Uhr: Tuchel über Stuttgart +++

"Es wird wichtig sein, die Entstehung von Kontern zu verhindern. Denn in diesen Situationen ist der VfB sehr gefährlich."

+++ 13.05 Uhr: Tuchel hat keine Lust auf Hummels-Diskussion +++

"Ich fürchte, ich kann Ihnen nichts Neues erzählen. Mats muss das beantworten. Das hat er relativ eindeutig beantwortet, wie die Lage ist. Dem ist nichts hinzuzufügen. Es ist müßig, den Stand jedesmal neu zu wiederholen. Außerdem ist morgen wieder Bundesliga."

+++ 13.00 Uhr: Dauert noch +++

Tuchel ist noch nicht ganz soweit. Gleich geht es los.

+++ 11.49 Uhr: Hertha zuletzt etwas formschwach +++

"Aus diesem Grund ist die Bundesliga der wichtigste Titel. Denn es geht auf und ab, und wenn du nach drei Jahren immer noch oben bist, dann ist das gut. Und die Gegner werden gegen uns immer ihre beste Leistung abliefern." Das war schon Guardiolas Auftritt. In etwas mehr als einer Stunde geht es in Dortmund weiter.

+++ 11.47 Uhr: Wie erwartet Guardiola die Hertha? +++

"Ich weiß nicht. Sie haben gegen Dortmund mit Viererkette gespielt, hier haben sie mit Fünferkette gespielt. Wir müssen uns anpassen. Und zwar so bald wie möglich, in den ersten zehn Minuten."

+++ 11.44 Uhr: Vierter Titel in Folge und Triple +++

"Es wäre eine große Ehre, mit Jupp Heynckes auf einer Stufe zu sein. Es wäre gut, wenn wir das in den nächsten zwei Wochen schaffen. Dann kann ich auch besser über meine Gefühle sprechen."

+++ 11.43 Uhr: Der Grund für die Stabilität der Mannschaft? +++

"Die Mentalität meiner Spieler. Großer Klub, große Spieler. Sie denken nur an das Heute, nur an den Moment jetzt. Dazu kommen noch alle Betreuer."

+++ 11.41 Uhr: Guardiola zu Boatengs Comeback +++

"Er hat gesagt, er entscheidet über sein Comeback. Der erste Schritt ist, wenn der Spieler sagt, er ist fit. Danach treffe ich meine Entscheidung."

Video

+++ 11.38 Uhr: Was ist mit Hummels? +++

Guardiola: "Das ist keine Frage für mich." Bayerns Mediendirektor Markus Hörwick: "Er hat einen Vertrag bei Borussia Dortmund bis 2017, den gilt es zu respektieren. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

+++ 11.35 Uhr: Guardiola über Hertha +++

"Wir sind sehr glücklich, dass wir für unsere Titel kämpfen können. Morgen ist unser Finale. Wenn wir in Berlin gewinnen, ist es fast vorbei. Hertha spielt eine überragende Saison."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel