Video

Schalkes Trainer Andre Breitenreiter sagt, es habe für ihn vom Verein kein Treuebekenntnis gegeben. Sportvorstand Horst Heldt verweist lediglich auf dessen Vertragslaufzeit.

Vor dem Topspiel am Samstagabend gegen Bayer Leverkusen (ab 18.30 Uhr im LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) hat sich Trainer Andre Breitenreiter von Schalke 04 über seine Zukunft bei den Königsblauen geäußert.

Auf SPORT1-Nachfrage, ob er seitens des Vorstands ein Treuebekenntnis bekommen habe, antwortete der 42-Jährige kurz und knapp: "Nein."

Sportvorstand Horst Heldt, der ebenfalls der Pressekonferenz beiwohnte, kam dabei hauptsächlich die Rolle des Zuhörers zu. Auch er wurde aber von SPORT1 mit dem Thema "Fehlendes Treuebekenntnis" konfrontiert.

Seine Antwort: "Bis zu meinem Amtsende kann ich sagen: Andre Breitenreiter ist Trainer und bleibt auch Trainer. Er hat Vertrag bis 2017. Alles andere, was sich über meine Amtszeit hinausstreckt, kann ich nicht beantworten. Dann bin ich nicht mehr verantwortlich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel