vergrößernverkleinern
Torsten Wieland bloggt seit 2007 über die Geschehnisse beim FC Schalke 04 © SPORT1

Schalke-Blogger Torsten Wieland analysiert bei SPORT1 die chaotische Situation beim FC Schalke 04 - und findet deutliche Worte für das Verhalten der Führungsriege.

Beim FC Schalke 04 überschlagen sich aktuell die Ereignisse: Sportlich droht man auch das Minimalziel Europa League zu verpassen, Trainer Andre Breitenreiter steht auf der Kippe und der neue Sportdirektor Christian Heidel ist - wenn auch noch für Mainz tätig - in Gelsenkirchen schier allgegenwärtig.

Tönnies und Heldt die Verantwortlichen

Von der chaotischen Situation bei den Königsblauen bleibt Schalke-Blogger Torsten Wieland nicht unberührt: "Die gesamte Konstellation ist auf Schalke gerade sehr schwierig. Man hat genug Ärger mit dem ganzen Kram, den die Offiziellen erzählen, da wäre es ganz gut, wenn sich die Mannschaft da raushalten würde", sagt Wieland zu SPORT1.

Video

Die Schuldigen für die prekäre Situation sind für Wieland schnell gefunden: "Weder Clemens Tönnies noch Horst Heldt können den Klub richtig führen. Schalke hat das Problem, dass man auf die sportliche Situation nicht mit der nötigen Führung reagieren kann."

"Breitenreiter braucht Zeit"

Speziell für Trainer Andre Breitenreiter sei die Situation "total schwierig", wie Wieland findet: "Er hat einen Vertrag bis 2017, möchte den natürlich auch erfüllen und sieht seine Aufgabe auch nicht erfüllt."

Dem Trainer müsse mehr Zeit gegeben werden: "Er sieht sich auf einem guten Weg und er hat auch immer gesagt, dass Schalke Zeit braucht. Auch Heldt sagte am Anfang, dass kein Ziel ausgegeben werden soll."

Dennoch hätte Wieland, der seit 2007 auf koenigsblog.net regelmäßig über die Geschehnisse rund um die "Knappen" bloggt, Verständnis für einen Neuanfang unter dem neuen Sportdirektor Christian Heidel: "Ich kann nicht beurteilen, ob Christian Heidel einen neuen Trainer einstellen möchte, aber auf jeden Fall ist das erst mal sein Ding. Ich kann verstehen, wenn er anfängt und dann für sich die Entscheidungen treffen möchte, einen neuen Trainer zu holen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel