vergrößernverkleinern
Diskussionsthema im Volkswagen Doppelpass: Die Zukunft von Werder-Trainer Viktor Skripnik

Der SPORT1-Experte plädiert im Volkswagen Doppelpass für ein Festhalten am Coach von Werder Bremen. Auch Simon Rolfes nimmt Skripnik in Schutz.

SPORT1-Experte Thomas Strunz hat sich im Volkswagen Doppelpass(JETZT LIVE im TV auf SPORT1) gegen eine Entlassung von Werder-Trainer Viktor Skripnik ausgesprochen.

"Das wäre eine Abkehr vom Bremer Weg, den man in den letzten Jahren bestritten hat."

Nach der 1:2-Niederlage der abstiegsbedrohten Werderaner am Samstag gegen den FC Augsburg waren Zweifel an der Weiterbeschäftigung Skripniks aufgekommen.

Am Sonntag Vormittag leitete Skripinik jedoch erneut das Training. Werder-Manager Thomas Eichin stellte sich vorerst hinter den Coach: "Wir wollen das Ding zusammen meistern".

Zugleich schränkte er ein: "Unser Ziel ist nicht, den Trainer zu wechseln, aber wir müssen die Gespräche abwarten."

Ex-Nationalspieler Simon Rolfes nahm Skripnik im Doppelpass in Schutz: "Das sportliche Potential von Werder Bremen ist in den vergangenen Jahren weniger geworden. Momentan lähmt die Angst vor dem Abstieg die Bremer ein wenig."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel