vergrößernverkleinern
Tim Wiese
Tim Wiese machte sich 2009 mit starken Paraden gegen den HSV bei deren Anhängern unbeliebt © Getty Images

Ausgerechnet der frühere Werder-Keeper Tim Wiese will dem Hamburger SV finanziell unter die Arme greifen und Anteile kaufen. Behauptet er zumindest.

Während seiner Profilaufbahn machte sich Tim Wiese bei den HSV-Fans unbeliebt, 2009 verhinderte er mit Werder Bremen den Hamburger Einzug ins DFB-Pokal- und UEFA-Cup-Finale.

Jetzt will der 34-Jährige den Hamburgern unter die Arme greifen und sich Anteile des Bundesliga-Dinos kaufen. Behauptet er zumindest.

"Ich habe gelesen, dass die Hamburger Groß-Anleger suchen. Gesucht werden Leute mit Geld. Und dem HSV nahe stehen sollen sie auch. Komisch, da musste ich gleich an mich denken", meinte Wiese in seiner Bild-Kolumne.

Video

Inwiefern er den Hamburgern nahestehe? "Der HSV und ich haben ja eine lange gemeinsame Geschichte. Ich kaufe ein paar Anteile und besitze so einen Teil vom HSV. So wählerisch sind die Hamburger ja nicht. Ein Getränkehändler und ein Landwirt sind auch am Start."

Dass der frühere Torwart dabei mehr auf sein persönliches Wohl als auf das des HSV schaut, überrascht dann auch nicht. "Der HSV verspricht eine Verzinsung zwischen 4,5 und 5,5 Prozent. Die Bank, die das zahlt, muss ich lange suchen. Dann könnte ich doch lieber Geld vom HSV nehmen."

Ob Investor Wiese und der HSV wirklich zusammenkommen: Man wird sehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel