Video

Dortmunds Pechvogel Ilkay Gündogan könnte nach der erneuten Verletzung lange ausfallen. Platzt nach der EM-Teilnahme auch sein Wechsel zu Manchester City?

Pechvogel Ilkay Gündogan könnte nach seiner erneuten schweren Verletzung nicht nur die EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) verpassen, sondern bis zu fünf Monate lang ausfallen.

Der Nationalspieler hatte sich vergangene Woche im Training vermutlich beim Basketballspielen die Kniescheibe ausgerenkt. Wie der kicker berichtet, würde eine Operation eine Zwangspause von drei bis fünf Monaten nach sich ziehen. Fachleute halten einen Eingriff aber für unumgänglich.

Eine Rückkehr auf den Platz könnte sich für Gündogan in diesem Fall also bis Oktober hinziehen.

Platzt der Wechsel zu Manchester City?

Auch der sich anbahnende Wechsel zu Manchester City ist nach dem erneuten Verletzungsschock wieder komplett in der Schwebe.

Gündogans Vertrag bei Borussia Dortmund läuft noch bis 2017, doch zuletzt hielten sich hartnäckig die Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel zum neuen Klub von Pep Guardiola.

Allerdings dürfte ManCity eine Investition (im Gespräch waren rund 25 Millionen Euro Ablöse) nun noch einmal überdenken. Wegen schwerer Rückenprobleme war bereits vor zwei Jahren ein Wechsel von Gündogan ins Ausland geplatzt.

Für den Nationalspieler selbst wäre die Kombination aus langwieriger Reha und großem Konkurrenzkampf bei einem neuen Klub alles andere als eine optimale Situation.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc erklärte bei der Bild zur Causa Gündogan: "Ilkay steht aktuell noch sehr unter Schock. Wie es mit ihm weitergeht, werden wir abwarten müssen."

Das dürfte nicht nur für die Entscheidung für oder gegen eine OP, sondern auch seine Zukunft gelten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel