vergrößernverkleinern
Die Eintracht-Spieler tragen beim Aufwärmen ein Trikot von Marco Russ © Imago

Obwohl Marco Russ im Relegations-Rückspiel nicht dabei sein kann, ist der Eintracht-Kapitän doch auf eine gewisse Art anwesend. Möglich machen das seine Teamkollegen.

Vor dem Relegations-Rückspiel gegen den 1. FC Nürnberg haben die Spieler von Eintracht Frankfurt ihre Solidarität und Unterstützung für Marco Russ gezeigt.

Beim Aufwärmen trugen alle Eintracht-Akteure ein Trikot mit dem Namen ihres Kapitäns und seiner Rückennummer. 

Durch eine positive Doping-Probe ist bei Marco Russ vergangene Woche ein Tumor diagnostiziert worden. Der Abwehrspieler lief im Hinspiel trotzdem auf und erzielte beim 1:1 in diesem ersten Duell zwischen dem Bundesliga-16. und dem Zweitliga-Dritten ein Eigentor.

Beim Rückspiel kann Russ allerdings nicht dabei sein. "Marco wird nicht mitkommen nach Nürnberg. Er soll sich auf seine Operation konzentrieren", sagte Trainer Niko Kovac. "Das ist jetzt das Wichtigste, dass er schnell wieder gesund wird."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel