Video

Bayerns künftiger Trainer äußert sich in einem Interview über seine Pläne mit dem Rekordmeister. Angesprochen auf Mario Götze reagiert der Italiener schmallippig.

Carlo Ancelotti hat sich zu seinen Vorhaben mit dem FC Bayern geäußert. 

Der neue Coach plant anders als Pep Guardiola bei seinem Amtsantritt keine Experimente und taktische Revolutionen, im Gegenteil.

"Pep hat in München tolle Arbeit geleistet", sagte Ancelotti der Sport Bild. "Ich will nicht zu viel verändern, sondern auf seiner Arbeit aufbauen."

Überhaupt pflege er ein exzellentes Verhältnis zu seinem Vorgänger. "Zu Pep Guardiola habe ich schon lange eine sehr gute Beziehung. Ich habe ihn während seines Sabbaticals in Paris getroffen. Ich denke, dass wir noch vor Saisonstart miteinander sprechen werden."

Dass es in diesem Gespräch auch um Sorgenkind Mario Götze gehen wird, scheint wahrscheinlich. Ancelotti antwortete angesprochen auf die Frage nach der Personalie Götze nur schmallippig: "Ich habe mit Mario Götze telefoniert. Er kennt meine Meinung."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel