vergrößernverkleinern
Julian Draxler erreichte mit dem VfL Wolfsburg in dieser Saison das CL-Viertelfinale © Getty Images

Horst Heldt hat auf Gerüchte um eine mögliche Rückkehr von Julian Draxler nach Schalke reagiert: "Da ist absolut gar nichts dran", sagte Heldt: "Das wäre auch finanziell gar nicht darstellbar."

Manager Klaus Allofs von Draxlers Klub VfL Wolfsburg schloss sich Heldts Aussagen an. "Das ist absoluter Quatsch, das ist absurd", sagte Allofs dem SID. Draxler-Berater Roger Wittmann sagte zur BILD: "Das ist frei erfunden nach Baron Münchhausen."

Zuvor hatten der Express und die Hamburger Morgenpost berichtet, dass der VfL Wolfsburg den Nationalspieler nur ein Jahr nach seiner Verpflichtung wieder loswerden wolle - und Schalke als erste Adresse ins Spiel gebracht. Nach der verpassten Europapokalqualifikation sei der Spitzenverdiener für den VfL zu teuer.

Als Ablösesumme wurden 25 Millionen Euro kolportiert. Draxler war im vergangenen Sommer für 36 Millionen nach Wolfsburg gewechselt. Der Express hatte bereits von einer Einigung geschrieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel