vergrößernverkleinern
Federico Barba (l.) und Fritzle müssen zuschauen
Federico Barba (l.) und Fritzle müssen zuschauen © Getty Images

Der VfB Stuttgart muss im Abstiegskampf vorerst auf Federico Barba verzichten. Eine Muskelverletzung setzt ihn schachmatt. Auch Daniel Didavi ist angeschlagen.

Der VfB Stuttgart muss im Abstiegskampf der Bundesliga vorerst auf Federico Barba verzichten.

Der 22 Jahre alte Abwehrspieler zog sich bei der empfindlichen 2:6 (1:3)-Niederlage bei Werder Bremen am Montag einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und fällt für das letzte Saisonheimspiel gegen Mainz 05 am kommenden Samstag (15.30 Uhr live in unserem Sportradio SPORT1.fm) aus.
   

Didavi wackelt

Ein Einsatz von Daniel Didavi gegen Mainz erscheint derweil möglich. Der Spielmacher erlitt eine Beckenprellung, soll aber spätestens am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Didavi (44.) und Eigentorschütze Barba (61.) waren an der Weser verletzungsbedingt ausgewechselt worden.

Sicher fehlen wird dem VfB Emiliano Insua nach seiner fünften Gelben Karte. Stuttgart bleiben nun noch zwei Spiele, um den zweiten Abstieg nach 1975 zu verhindern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel